+
Eine Polizeieskorte brachte die schwangere Frau ins Krankenhaus. (Symbolbild)

Auf dem Weg ins Krankenhaus

Frau bekommt Wehen, doch Paar bleibt im Berufsverkehr stecken: Polizei wird zum Retter in der Not

Am Donnerstagabend (28. November) wurde die Nürnberger Polizei zu einem ungewöhnlichem Einsatz gerufen. Eine schwangere Frau lag in den Wehen.

  • In Nürnberg wollte ein Mann seine schwangere Frau ins Krankenhaus fahren.
  • Die werdende Mutter lag bereits in den Wehen.
  • Doch das Paar blieb im Berufsverkehr stecken.

Nürnberg - Am Donnerstagabend (28. November 2019) wurde die Nürnberger Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Gegen 18 Uhr kam ein Mann in der Nopitschstraße in Nürnberg auf die Beamten zu und bat im Hilfe. Seine schwangere Frau lag in den Wehen, die anstehenden Geburt war nur noch eine Frage von Minuten. 

Nürnberg: Frau liegt in den Wehnen - mitten im Berufsverkehr

Tag für Tag gibt es in der Nopitschstraße in Nürnberg dasselbe Problem mit dem Berufsverkehr und bringt so manch einen Autofahrer auf seinem Weg in den wohlverdienten Feierabend zum Verzweifeln. Der Mann, der die Beatmen um Hilfe bat, hatte es aber besonders eilig. Auf dem Weg ins Krankenhaus mit seiner schwangeren Frau geriet der Mann in den Feierabendverkehr. 

Plötzlich kamen die Wehen in immer kürzeren Abständen und es bestand die Gefahr, dass die Frau das Kind auf dem Rücksitz des Autos gebären würde. 

Auch bei einem Stau auf der A8 bei Odelzhausen musste eine schwangere Frau von der Polizei ins Krankenhaus gebracht werden. 

Nürnberg: Mit Polizeieskorte ging es für die schwangere Frau ins Krankenhaus

Den Beatmen der Nürnberger Polizei war sofort klar, dass Eile geboten war. Mit einer Polizeieskorte, Martinshorn und Blaulicht begleiteten sie den Ehemann mit seiner Ehefrau durch den Berufsverkehr in der Nopitschstraße in Nürnberg. Auf dem direktesten Weg bahnten sich der Konvoi einen Weg zur Notaufnahme des nächsten Krankenhauses

Die schwangere Frau wurde dort vom medizinischem Personal auf die Entbindungsstation gebracht und gebar wenige Augenblicke später ihr Baby. Der Mutter und ihrem Kind geht es dank der Polizeieskorte gut, so ein Sprecher der Polizei. 

Eine Polizeieskorte der etwas anderen Art kam auf der Wiesn zum Einsatz.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gruppe junger Männer rastet aus: Feuerwehrmann (49) totgeprügelt - Polizei will neue Details nennen
In Augsburg ist am Freitagabend (6. Dezember) ein Streit zwischen zwei Paaren und einer Gruppe junger Männer eskaliert. Ein 49-jähriger Feuerwehrmann starb. 
Gruppe junger Männer rastet aus: Feuerwehrmann (49) totgeprügelt - Polizei will neue Details nennen
Nach Tod von Feuerwehrmann in Augsburg - Polizei gibt Details auf Pressekonferenz bekannt
In Augsburg wurde ein Feuerwehrmann bei einem Streit getötet. Die mutmaßlichen Täter konnten zunächst flüchten. Am Nachmittag gibt die Polizei eine Pressekonferenz.
Nach Tod von Feuerwehrmann in Augsburg - Polizei gibt Details auf Pressekonferenz bekannt
Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Auf der A8 kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall. Demnach waren vier Fahrzeuge verwickelt. Die Autobahn wurde komplett gesperrt.  Wie lange die Sperrung anhält, ist …
Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Mega dreist: Mann kommt auf Polizeiwache - um sich über Drogenqualität zu informieren
Ein Mann kam in Fürth (Mittelfranken) auf eine Polizeiwache. Er wollte sich über die örtliche Drogenqualität informieren und hatte sogar ein Probierpäckchen dabei.
Mega dreist: Mann kommt auf Polizeiwache - um sich über Drogenqualität zu informieren

Kommentare