Kein Unbekannter für Polizei

Dumm gelaufen: Betrüger zeigt Diebstahl an und fliegt selbst auf

Erst wird ihm das Handy geklaut, dann fliegt die eigene Straftat auf: Als ein 33-Jähriger am Freitag einen Diebstahl in Nürnberg melden wollte, geriet er nach Angaben der Polizei selbst unter Verdacht.

Nürnberg -  Denn sein Name war dort bereits bekannt, Ende Dezember hatte er einen Passanten um 150 Euro betrogen und war entwischt. Weil er nicht in Deutschland gemeldet ist, hatten die Ermittler zunächst keinen Zugriff - bis der 33-Jährige nun selbst auf die Wache kam und sein gestohlenes Handy anzeigte. Eine Beamtin wurde bei dem vertrauten Namen hellhörig, eine Videoaufzeichnung des Betrugs stützte ihre Erinnerung. Konfrontiert mit der großen Ähnlichkeit zu dem Täter im Bild, gestand der Mann. 

Doch auch ihm kam schließlich eine Überwachungskamera zugute: Der Dieb seines Handys war ebenfalls gefilmt worden und konnte identifiziert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Mut-Partei fordert „ökologische Transformation: Umweltpolitik muss wehtun“
18 Parteien treten zur Landtagswahl an. „Mut“ ist einer der Exoten auf dem Stimmzettel. Das Bündnis stellt sich gegen den Rechtsruck. Für was noch, das erklärt …
Mut-Partei fordert „ökologische Transformation: Umweltpolitik muss wehtun“

Kommentare