Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Nürnberg

Brand in Penthouse - Frau stirbt

Nürnberg - Flammentod im achten Stock: Eine 55 Jahre alte Frau ist bei einem Wohnungsbrand in einem Penthouse in Nürnberg ums Leben gekommen.

Feuerwehrleute entdeckten die Leiche am Montagabend in der Penthouse-Wohnung der Frau auf dem Dach eines siebengeschossigen Hauses. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren Hausbewohner gegen 20.30 Uhr durch Brandgeruch auf das Feuer in dem Appartement aufmerksam geworden. Polizei und Feuerwehr ließen daraufhin das gesamte Wohnhaus räumen.

In Bussen wurden Sammelstellen eingerichtet, in denen die Bewohner sich vor der Kälte schützen konnten. Noch vor Mitternacht konnten sie wieder in ihre Wohnungen im Stadtteil Großgründlach zurückkehren. Die Brandursache ist bisher unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion