Nürnberg: Diebe legen S-Bahn lahm

Nürnberg - Ärgerlich für viele Pendler: Zwischen Nürnberg und Lauf haben Diebe an mehreren Stellen Kabel geklaut - und so die S-Bahn lahmgelegt.

Diebe haben den S-Bahnverkehr in Nürnberg lahmgelegt. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, entdeckten Bahntechniker, dass auf der Strecke zwischen Nürnberg und Lauf an der Pegnitz an mehreren Stellen Kabel fehlten, die normalerweise an der Oberleitung angebracht sind. Weil weitere Schäden nicht auszuschließen waren, sperrte die Bahn am Montagnachmittag die etwa 20 Kilometer lange Strecke. Im Berufsverkehr mussten Pendler lange Verspätungen in Kauf nehmen, da sie auf Busse angewiesen waren. Die Reparaturarbeiten dauerten bis in die Abendstunden. Die Diebe stahlen Kabel im Wert von etwa 1000 Euro. Bislang gebe es noch keine Hinweise auf die Täter, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto

Kommentare