+
Brand in Recyclinghof in Nürnberg

Sechs Container brennen

Feuer auf Recyclinghof - Polizei spricht von Brandstiftung

Große Aufregung am Montag auf dem Nürnberger Recyclinghof. Sechs Container haben gebrannt. Nun spricht die Polizei von Brandstiftung. 

Update 14. März: Das Feuer auf dem Recyclinghof ist nach Einschätzung der Polizei absichtlich gelegt worden. Wie die Ermittler am Mittwoch mitteilten, wird nun nach Zeugen gesucht. An den mit Sperrmüll gefüllten Containern entstand durch die Brandstiftung ein Schaden von mehr als 20 000 Euro.

Brandursache war bisher ungewiss

Nürnberg - Nach dem Feuer auf einem Recyclinghof in Nürnberg ist die Ursache noch unklar. Auch zur Schadenshöhe konnte ein Polizeisprecher am Dienstag noch keine Angaben machen. Sechs große Container mit Sperrmüll waren am Vorabend gegen 20.10 Uhr in Brand geraten. Dadurch entstand viel Rauch, der bis in die Innenstadt zog und weithin zu sehen war. „Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht“, hieß es von der Polizei. Das Feuer war nach gut eineinhalb Stunden gelöscht.

dpa/lby

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.
Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Autofahrer sichtet „Tiger“ im Bayerischen Wald - das sagt die Polizei
Ein Autofahrer meldete der Polizei Zwiesel, dass er an der Bundesstraße 11 einen Tiger gesehen habe. Die Polizei hat jedoch eine ganz andere Theorie.
Autofahrer sichtet „Tiger“ im Bayerischen Wald - das sagt die Polizei
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Der Verteidiger des Regensburger Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs hat zum Auftakt des zweiten Prozesses gefordert, das Verfahren einzustellen. Das wird jedoch nicht …
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Messerstecher griff wahllos Frauen an: Hohe Strafe, doch Staatsanwaltschaft wollte mehr
Die Taten machen fassungslos: Innerhalb weniger Stunden hat ein 39 Jahre alter Tatverdächtiger drei Frauen wahllos in der Nürnberger Innenstadt niedergestochen. Jetzt …
Messerstecher griff wahllos Frauen an: Hohe Strafe, doch Staatsanwaltschaft wollte mehr

Kommentare