+
22-Jährige veranstaltet Chaosfahrt - räumt danach aber zumindest auf.

Betrunken und ohne Führerschein

Frau verursacht Chaosfahrt, räumt aber zumindest auf danach

Zumindest ihren Ordnungssinn hat sie nicht verloren: Nachdem eine 22-jährige Autofahrerin betrunken eine Chaosfahrt durch Nürnberg veranstaltete, räumte sie danach wenigstens auf.

Nürnberg - Bei einer schadensträchtigen Autofahrt durch Nürnberg hat eine 22 Jahre alte Frau wenigstens ihren Ordnungssinn nicht ganz über Bord geworfen. Wie Polizeibeamte später feststellten, hatte die stark betrunkene Frau am Donnerstagabend einige bei der Chaosfahrt verlorenen Fahrzeugteile von der Straße aufgesammelt und in ihrem Fahrzeug verstaut, bevor sie die Fahrt fortsetzte.

Polizeibeamte stießen jedenfalls später im Kofferraum des Wagens auf mehrere demolierte Teile. Damit habe die junge Fahrerin wohl auch versucht, den Unfall zu vertuschen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Dass sich die 22-Jährige auch noch ohne Führerschein ans Steuer setzte, machte das Malheur komplett.

Reichlicher Alkoholkonsum dürfte schuld an der Chaosfahrt sein

Nach Erkenntnissen der Polizei war die 22-Jährige am späten Abend nach reichlichem Alkoholkonsum in den Geländewagen gestiegen. In einem Nürnberger Vorort verlor sie offensichtlich die Kontrolle über den Wagen und krachte in den Carport eines Hauses. Dabei wurde neben dem Carport und dem darin abgestellten Auto auch der Wagen der 22-Jährigen massiv beschädigt. 

Das hinderte die junge Frau jedoch nicht daran, ihren Weg unbeirrt fortzusetzen. Dabei verlor sie eine Reifenlauffläche und den Auspuff. Zwei hinter ihr fahrende Autos hätten diesen Hindernissen nicht ausweichen können und seien dadurch ebenfalls beschädigt worden. Die später im Kofferraum entdeckten Teile hatte sie nach Polizeivermutung bereits nach dem Carport-Crash in ihrem Wagen verstaut.

Ein verheerender Autounfall hat sich auch nahe Altötting ereignet: Auf gerader Strecke kam eine 30-jährige Autofahrerin von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Es kam jede Hilfe zu spät.

Die Polizei geht von einem Fahrfehler aus: Die Beifahrerin eines 55-jährigen Motorradfahrers aus Eching wurde bei einem Unfall in Herrsching tödlich verletzt.

In Germering erinnern sich die Bewohner nach wie vor noch gut an den spektakulären SEK-Einsatz mit Schüssen nach der Sprengung eines Geldautomaten. Nun gibt es Verdächtige - in Holland.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leiche entdeckt: Traurige Gewissheit in Vermisstenfall - 26-Jähriger tot
Seit Sonntag (16. Februar) wurde ein 26-Jähriger aus Regensburg vermisst. Nun wurde seine Leiche gefunden.
Leiche entdeckt: Traurige Gewissheit in Vermisstenfall - 26-Jähriger tot
Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Der Aushang an einem Bayreuther Restaurant sorgte für Aufsehen. Dem Lokal wurde Diskriminierung vorgeworfen. Die Chefin wehrt sich - doch der Vorfall hat bereits …
Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Furchtbarer Unfall am Samstagabend: Mann (21) überschlägt sich mit Pkw - Jede Rettung kommt zu spät
In der Nähe des bayerischen Altötting kam es am späten Samstagabend (22. Februar) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 21-Jähriger verlor die Kontrolle und überschlug …
Furchtbarer Unfall am Samstagabend: Mann (21) überschlägt sich mit Pkw - Jede Rettung kommt zu spät
Wetter in Bayern: Warnkarte rot gefärbt - amtliche Warnung - erste Faschingsumzüge abgesagt
Seit Wochen beherrscht turbulentes Wetter den Freistaat. Der DWD hat für den heutigen Sonntag Unwetterwarnungen herausgegeben, die drastische Konsequenzen haben.
Wetter in Bayern: Warnkarte rot gefärbt - amtliche Warnung - erste Faschingsumzüge abgesagt

Kommentare