Schlägerei zwischen Fußballfans: 9 Verletzte

Nürnberg - Bei einer Massenschlägerei zwischen Fußballfans in Fürth sind am Wochenende neun Menschen verletzt worden. Auch Polizisten wurden attackiert.

Nach Polizei-Angaben kam es in der Nacht zum Sonntag zu einer Auseinandersetzung zwischen rund 40 Fans der SpVgg Greuther Fürth und 60 Anhängern des 1. FC Nürnberg. Die Fürther Fans hielten sich in ihrem Vereinsheim nahe des Stadions des fränkischen Erstliga-Aufsteigers auf. Als dann die Nürnberger Gruppe nachts vor dem Gebäude erschien, kam es zur Schlägerei.

Als die Polizei eintraf, ergriff die Nürnberger Gruppe die Flucht. Fans aus Fürth warfen mehrere Stühle in Richtung der Einsatzkräfte und beschädigten dabei einen Streifenwagen und zwei weitere geparkte Autos. Neben acht Fürther Anhängern wurde auch ein Polizist leicht verletzt.

Im Zuge der Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen gelang es den Beamten, mehr als ein Dutzend Personen aus Nürnberg zu fassen. Der Hintergrund für das gewaltsame Zusammentreffen war zunächst nicht bekannt. Ein Spiel zwischen den beiden Mannschaften gab es dort am Wochenende nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare