Schlägerei zwischen Fußballfans: 9 Verletzte

Nürnberg - Bei einer Massenschlägerei zwischen Fußballfans in Fürth sind am Wochenende neun Menschen verletzt worden. Auch Polizisten wurden attackiert.

Nach Polizei-Angaben kam es in der Nacht zum Sonntag zu einer Auseinandersetzung zwischen rund 40 Fans der SpVgg Greuther Fürth und 60 Anhängern des 1. FC Nürnberg. Die Fürther Fans hielten sich in ihrem Vereinsheim nahe des Stadions des fränkischen Erstliga-Aufsteigers auf. Als dann die Nürnberger Gruppe nachts vor dem Gebäude erschien, kam es zur Schlägerei.

Als die Polizei eintraf, ergriff die Nürnberger Gruppe die Flucht. Fans aus Fürth warfen mehrere Stühle in Richtung der Einsatzkräfte und beschädigten dabei einen Streifenwagen und zwei weitere geparkte Autos. Neben acht Fürther Anhängern wurde auch ein Polizist leicht verletzt.

Im Zuge der Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen gelang es den Beamten, mehr als ein Dutzend Personen aus Nürnberg zu fassen. Der Hintergrund für das gewaltsame Zusammentreffen war zunächst nicht bekannt. Ein Spiel zwischen den beiden Mannschaften gab es dort am Wochenende nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare