Polizeieinsatz in Tegernseer Rosenstraße: Ladeninhaber offenbar nach Razzia festgenommen 

Polizeieinsatz in Tegernseer Rosenstraße: Ladeninhaber offenbar nach Razzia festgenommen 

Feuerwehr greift zur Drehleiter

Kleinkinder in verqualmtem Gebäude eingeschlossen: Brisanter Einsatz im zweiten Stock

Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich bereits eine hohe Rauchwolke gebildet. In einem verqualmten Mehrfamilienhaus waren unter anderem zwei Kleinkinder eingeschlossen.

Nürnberg - Glimpflich ist ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Nürnberg am Samstagnachmittag ausgegangen. Obwohl einige Bewohner wegen starkem Rauchs zunächst eingeschlossen waren, konnten bei dem Großeinsatz alle in Sicherheit gebracht werden. Drei Menschen erlitten leichte Rauchvergiftungen. 

Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte sich bei ihrem Eintreffen bereits eine hohe Rauchwolke über dem Haus gebildet. Drinnen eingeschlossen waren zwei Frauen, fünf Männer und zwei Kleinkinder, die die Feuerwehr aus dem völlig verqualmten Gebäude rettete. Mittels Drehleitern löschte sie den Brand im zweiten Stock. Zur Schadenshöhe gab es am Samstag noch keine Einschätzung.

Lesen Sie auch: Auf Wiese überschlagen: Landwirt (46) stirbt in seinem Traktor

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Thomas Pöppel (Teaser)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Gastwirt Roman Schmoll büßte durch die Explosion eines Böllers seine rechte Hand nach Dreharbeiten zu Rosins Restaurant ein. Jetzt spricht Frank Rosin und weist auf den …
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Großbrand wütet in Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg - schwere Schäden
Am Montagmorgen brach ein Großfeuer im Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg aus. Der Ort ist geschockt. Die Schäden sind noch nicht absehbar. Die Kripo ermittelt.
Großbrand wütet in Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg - schwere Schäden
Lebensgefährliche Bedingungen: Schleuser weichen auf neue Route aus
Vermutlich um Kontrollen zu umgehen, weichen Schleuser auf neue Routen aus. Und das mit gefährlichen Folgen für die Migranten.
Lebensgefährliche Bedingungen: Schleuser weichen auf neue Route aus
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in eigenem Auto
Den Rettungskräften muss sich sich ein grausames Bild geboten haben: In der Nähe von Biburg im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein 19-Jähriger in seinem Auto …
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in eigenem Auto

Kommentare