+
Der Landarbeiter gibt an, die Bäuerin sei beim Baumfällen von einem Ast erschlagen worden.

Knecht streitet Mord an Bäuerin ab

Nürnberg - Ein 25 Jahre alter Landarbeiter hat den Mord an einer Bäuerin vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth abgestritten.

Die 50-Jährige sei beim Baumfällen von einem Ast erschlagen worden. Über seinen Anwalt räumte der Angeklagte zu Prozessbeginn am Donnerstag jedoch ein, die Unterschrift seiner Chefin unter einem Pachtvertrag gefälscht zu haben. Dieser Vertrag ist für die Anklage der stärkste Beleg für den Mordvorwurf.

Der Mann soll die Bäuerin aus Weigenheim (Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim) aus Habgier umgebracht haben, um deren Hof zu übernehmen. Da es keine Zeugen für den Vorfall vom Januar 2009 gibt, muss sich das Gericht auf Indizien stützen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare