Mann bewusstlos geprügelt - Fahndung nach Haupttäter

Nürnberg - Die Nürnberger Polizei fahndet nach einem 28 Jahre alten Mann, der gemeinsam mit anderen einen 29-Jährigen bewusstlos geprügelt hat.

Ähnlicher Fall:

In 40 Sekunden: Opfer ins Koma geprügelt

Wie die Auswertung der Videoaufnahmen ergab, war das Opfer am Samstag in einer Passage auf eine Gruppe getroffen, die aus einer Kneipe kam. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag kannten sich die Kontrahenten zumindest flüchtig. Aus bislang ungeklärten Gründen kam es zu einem Streit, in den sich der nun gesuchte Haupttäter einmischte. Er gehörte nicht zu der Gruppe, schlug und trat aber schließlich massiv auf das Opfer ein. Daraufhin versetzten auch ein 24-Jähriger und ein 22-Jähriger dem Opfer Faustschläge und Fußtritte. Der Mann kam mit Knochenbrüchen im Gesicht ins Krankenhaus.

Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf versuchten Totschlag ein. Noch am Tatort wurden der 22- und der 24-Jährige sowie ein weiterer Mann festgenommen. Gegen den 22-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, der 24-Jährige sitzt inzwischen in Haft. Der nun gesuchte und bereits wegen Gewaltdelikten bekannte Haupttäter konnte jedoch flüchten. Die Polizei setzte eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise auf seinen Aufenthaltsort aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare