Symbolbild
+
Symbolbild

Nach der Obduktion 

Nürnberg: Mann stirbt nach Messebesuch - Polizei nimmt Sicherheitsdienst ins Visier 

Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben. Die Polizei ermittelt jetzt gegen Beschäftigte des Sicherheitsdienst. 

Nürnberg -  Update vom 26.09.: Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Beschäftigten des Sicherheitsdienstes, um den Tod des Mannes aufzuklären. Nach der Obduktion könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Tod in Zusammenhang mit dem Festhalten des 51-Jährigen stehe, berichtete ein Sprecher.

Der Mann verstarb, nachdem er mit der Security in Streit geriet

 Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben. Der Mann sei zunächst mit einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in Streit geraten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Dabei habe der 51-Jährige dem Mitarbeiter am vergangenen Freitag zunächst in die Hand gebissen. Kollegen hätten den Mann schließlich zu Boden gebracht, ihn fixiert und die Polizei alarmiert.

Während des „Festhaltevorgangs“ sei der 51-Jährige bewusstlos geworden und habe reanimiert werden müssen. In einer Klinik starb der Mann am Montag. Bei der Versorgung des Mannes stellten Ärzte fest, dass er mehr als drei Promille Alkohol im Blut hatte. Bislang ist unklar, ob der 51-Jährige wegen der Auseinandersetzung starb.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare