Nach Fund von drei Toten in Starnberg: Fall nimmt völlig unerwartete Wende - Sohn nicht der Täter

Nach Fund von drei Toten in Starnberg: Fall nimmt völlig unerwartete Wende - Sohn nicht der Täter
+
Ein blinder Mann wurde in Nürnberg Opfer einer Gewalttat.

Unglaublicher Vorfall in Nürnberg

Nach dreistem Überfall auf Blinden folgt ein überraschendes Geständnis

Ein Blinder hat in Nürnberg einen Unbekannten um Hilfe gebeten, wurde aber stattdessen ausgeraubt. Nun ist mehr darüber bekannt, was geschehen ist.

Verdächtiger stellt sich in Nürnberg und macht erstaunliche Aussage

Update 27. November, 14.42 Uhr: Nachdem in der vergangenen Samstagnacht ein Blinder Mann in Nürnberg überfallen wurde, fahndete die Polizei wenig optimistisch nach dem mutmaßlichen Täter. Überraschend stellte sich dieser nun der Polizei. 

Laut der Nürnberger Polizei gab der 17-Jährige an, dass er bei dem Vorfall in der Nacht zum Sonntag stark betrunken gewesen war und sich nicht mehr an alles erinnern könne. In seiner Brieftasche fand er jedoch fünf Euro, die vorher nicht da waren. Bekannte hätten ihm daraufhin geraten, sich der Polizei zu stellen. Der junge Mann wird nun wegen Raubes angezeigt.

Nach Überfall auf Blinden: Polizei Nürnberg steht vor schwieriger Aufgabe

Update 26. November, 10.31 Uhr: Nach dem Überfall auf einen blinden Mann in Nürnberg gestaltet sich die Suche nach dem Räuber schwierig. Das Opfer habe den Täter natürlich nicht weiter beschreiben können, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Außerdem habe sich für die nächtliche Tat bisher kein Zeuge gemeldet.

„Es wird schwierig, den Täter zu finden. Ich sehe die Chancen sehr gering“, sagte der Sprecher. Die Ermittler hoffen nun, dass vielleicht doch ein Anwohner zufällig aus dem Fenster geschaut und den Vorfall in der Nacht zum Sonntag beobachtet hat.

Blinder bittet um Hilfe - Die Reaktion eines Passanten macht sprachlos

Nürnberg - Ein Unbekannter hat einem blinden Mann, der ihn um Hilfe bat, ins Gesicht geschlagen und ihn ausgeraubt. Der 34-jährige Blinde sprach den Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Nürnberg an und bat ihn, ein Taxi zu bestellen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Blinder in Nürnberg geschlagen und ausgeraubt

Zunächst habe sich ein Gespräch entwickelt, dann griff der Angesprochene aber nach dem Handy des Hilfesuchenden, schlug ihm mit der Faust ins Gesicht und forderte seinen Geldbeutel. Er flüchtete mit der Beute, einer Geldbörse mit fünf Euro und einem Smartphone, dessen Wert zunächst nicht bekannt war. Die Kriminalpolizei Mittelfranken sucht nach Zeugen.

dpa

Lesen Sie auch:

Frau lockt Mann per Dating-App in Park - dann folgt der Albtraum

Er hoffte auf einen netten Abend. Aber dann entwickelte sich das geplante Date in Bremen in eine ganz andere Richtung - und der Albtraum an einem See im Park begann.

Polizei kontrolliert Auto - grausige Entdeckung im Kofferraum

Ein Auto fuhr in Schlangenlinien auf der A73 bei Bamberg. Eine Streife wollte den Wagen anhalten. Beim Blick in den Kofferraum machten die Polizisten eine grausige Entdeckung.

Mann wollte mit 600 illegalen Böllern über Grenze

Mit illegalen Feuerwerkskörpern wollte ein Mann über die deutsch-tschechische Grenze - doch die Polizei machte dem Österreicher bei einer Routinekontrolle einen Strich durch die Rechnung.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional
Nach einem langen Kampf ist der siebenjährige Rene in der Silvesternacht gestorben. Er hatte vergeblich auf ein Spenderherz gehofft. Jetzt wurde der Junge beerdigt.
Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional
Mädchen (5) aus Bayern muss nach Hongkong - Familie und Freunde kämpfen um Rückkehr
Schock für eine Mutter aus Bayern: Der Vater aus China gewann im Sorgerechtsstreit, das Mädchen (5) musste zu ihm. Jetzt kämpft sie um die Rückkehr des Kindes.
Mädchen (5) aus Bayern muss nach Hongkong - Familie und Freunde kämpfen um Rückkehr
„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und gibt sich kleinlaut
In sozialen Medien sorgt ein Wahlplakat zur Kommunalwahl für Aufsehen. Die Junge Union wollte einen „Eyecatcher erzeugen“ - und kassierte stattdessen einen Shitstorm.
„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und gibt sich kleinlaut
Nach Brandserie vor einem Jahr: Flammen schlagen aus Hochhaus - 54 Menschen müssen evakuiert werden
Vor einem Jahr brannte es in einem Wohnhaus im Memmelsdorfer Stadtteil Lichteneiche. Die Verdächtige ist auf freiem Fuß. Jetzt brannte es erneut - im Nachbargebäude.
Nach Brandserie vor einem Jahr: Flammen schlagen aus Hochhaus - 54 Menschen müssen evakuiert werden

Kommentare