+
Nach einem Frontalzusammenstoß schwebt eine 21-Jährige in Lebensgefahr.

Unfall auf der Autobahn

Auto-Crash: 21-Jährige in Lebensgefahr

Nürnberg - Nach einem Frontalzusammenstoß auf der B8 im Nürnberger Land schwebt eine 21-Jährige in Lebensgefahr. Der Fahrer des anderen Autos ist schwer verletzt.

Nach einem Frontalzusammenstoß auf der B8 im Nürnberger Land schwebt eine 21-Jährige in Lebensgefahr. Sie war nach Polizeiangaben am Freitag früh in einem Baustellenbereich bei Burgthann auf die Gegenfahrbahn geraten und in das Auto eines 52-Jährigen Nürnbergers gefahren. Die junge Frau aus Rheinland-Pfalz wurde lebensgefährlich, der 52-Jährige schwer verletzt. Zwei nachfolgende Fahrzeuge fuhren in die Unfallstelle, ein 27-jähriger Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Regensburg - Ein Betrunkener ist in Regensburg vor den Augen der Polizei mit seinem Roller umgefallen - während er an einer Ampel auf Grün wartete.
Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion