Mehrere Opfer geprellt

Polizei schnappt  Millionen-Betrüger

Nürnberg - Um knapp eine Million Euro soll ein 44-Jähriger seine Opfer betrogen haben. Bei einer Durchsuchung hat die Polizei nun Bargeld im fünfstelligen Bereich bei dem Mann gefunden. 

Ein 44 Jahre alter Mann steht im Verdacht, mehrere Menschen um knapp eine Million Euro betrogen zu haben. Ein Mann aus dem Landkreis Fürth soll dem Oberfranken rund 400 000 Euro geliehen haben, ohne etwas zurück zu bekommen.

Der 44-Jährige soll um das Geld gebeten haben, um hohe Gebühren für ein Erbe aus dem Ausland bezahlen zu können. Die Männer kannten sich seit vielen Jahren.

Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges

Wie die Polizei am Montag in Nürnberg berichtete, wurde in der Wohnung des 44-Jährigen bei einer Durchsuchung Bargeld im fünfstelligen Bereich gefunden, das aus dem mutmaßlichen Betrug stammen könnte.

Auf den Mann sollen weitere Opfer hereingefallen sein. Die Polizei bezifferte den Vermögensschaden auf knapp eine Million Euro. Gegen den Oberfranken wird wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges sowie der Urkundenfälschung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 

Kommentare