Räucherstäbchen lösen Feuerwehreinsatz aus

Nürnberg - Am Duft von Räucherstäbchen scheiden sich die Geister - dass er jedoch die Feuerwehr auf den Plan ruft, hatte ein Nürnberger nicht erwartet.

Wegen ungewöhnlichen Geruchs im Flur eines Hauses in der Altstadt alarmierte ein Nachbar die Feuerwehr, wie der Einsatzleiter mitteilte. Die rückte mit mehreren Fahrzeugen und Rettungskräften an. Ein Notarzt und zwei Rettungsfahrzeuge machten sich ebenfalls auf den Weg.

Vor Ort öffnete ein verdutzter Mieter die Tür - ein Räucherstäbchen noch in der Hand. Die Feuerwehr gab Entwarnung. Der Nachbar müsse die Kosten des Einsatzes auch nicht tragen, da es sich um einen Irrtum gehandelt habe, hieß es weiter.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lotto-Spieler aus Bayern räumt 740.000 Euro ab - mit einem Trick
Ein noch anonymer Gewinner aus Mittelfranken hat eine Dreiviertelmillion im Lotto gewonnen - mit einem Trick. Für den Spieler wäre sogar noch mehr drin.
Lotto-Spieler aus Bayern räumt 740.000 Euro ab - mit einem Trick
42-Jähriger flieht mit E-Scooter vor Polizei - und prallt gegen eine Hauswand 
In Nürnberg wollte ein Mann (42) mit einem E-Scooter vor der Polizei fliehen. Er prallte gegen eine Hauswand - und brach sich das Schlüsselbein.
42-Jähriger flieht mit E-Scooter vor Polizei - und prallt gegen eine Hauswand 
Nach Todessturz von Mutter aus offener Autotür: Leser berichtet von ähnlichem Vorfall bei bekanntem Hersteller
Im September stürzte eine Mutter aus einem fahrenden Auto - die Tür hatte sich geöffnet. Ein Leser machte bei seiner Mercedes-Benz-V-Klasse eine ähnliche Erfahrung.
Nach Todessturz von Mutter aus offener Autotür: Leser berichtet von ähnlichem Vorfall bei bekanntem Hersteller
Touristin findet Kotspuren in bayerischen Alpen: Bär schon über der Grenze? Experten geben Hinweise
Ein Braunbär ist an der Grenze zu Bayern in eine Fotofalle getappt. Jetzt gibt es Hinweise, dass der Bär womöglich bereits im Freistaat ist.
Touristin findet Kotspuren in bayerischen Alpen: Bär schon über der Grenze? Experten geben Hinweise

Kommentare