Mit Rauschgift zur Polizei

Nürnberg - Eine Polizistin mit guten Ohren hat in Nürnberg einen 16-jährigen Schüler des Rauschgiftbesitzes überführt.

Der Bursche fuhr mit der Straßenbahn am Sonntagabend zur Polizei, wo er eine Vorladung wegen Fahrens ohne Führerschein hatte. Unterwegs steckte er seiner 14-jährigen Begleiterin ein Tütchen Marihuana zu und sagte, es sei ihm zu “heiß“, das Rauschgift mit auf die Wache zu nehmen.

Dies hörte die in Zivil mitfahrende Polizistin, die auf dem Weg zum Dienst war. Als die Jugendlichen bei der Inspektion ankamen, waren sie perplex, als die Polizei bei dem Mädchen zielsicher nach dem Tütchen suchte. Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt, wie die Polizei am Montag berichtete.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wie im Horrorfilm“ - Zeugen berichten von der Bluttat vor dem Supermarkt
Eine 38-Jährige wurde vor den Augen ihrer Kinder brutal niedergestochen. Im Mordprozess haben nun Zeugen von der Tat berichtet. Ihre Aussagen sind erschütternd. 
„Wie im Horrorfilm“ - Zeugen berichten von der Bluttat vor dem Supermarkt
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Offizieller Frühlingsanfang ist eigentlich erst Mitte März. Aber diese Woche verabschieden sich der Winter und Frau Holle definitiv in den Urlaub. An den Alpen wird es …
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Eine unglaubliche Geschichte aus den Ostalpen: Ein Traunreuter musste mehrere Tage ohne Essen in einer Biwak-Hütte ausharren. 
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag
Donnerstage sind schlimm, die A 8 ist schlimm – und am schlimmsten ist beziehungsweise war der Tag vor einem bestimmten Feiertag. Der ADAC hat seine Staubilanz 2017 …
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag

Kommentare