Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
1 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
2 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
3 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
4 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
5 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
6 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
7 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
8 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.

Mordkommission ermittelt

Schaurige Entdeckung in brennendem Bordell

Nach dem Fund einer leblosen Frau in einer brennenden Wohnung in Nürnberg hat die Mordkommission Ermittlungen aufgenommen.

Nürnberg - Die inzwischen verstorbene Frau sei vermutlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte hatten sie in der Nacht zum Donnerstag im sechsten Stock eines Mehrfamilienhauses in einer brennenden Wohnung gefunden. Ob die Frau zu diesem Zeitpunkt noch lebte, war zunächst ebenso unklar wie ihre Identität. Angaben eines Polizeisprechers zufolge wurde das Gebäude von Prostituierten genutzt. 

Die Adresse ist tatsächlich keine unbekannte. Sowohl im Internet, als auch vor Ort war zu erfahren, dass es sich bei den Räumlichkeiten um Zimmer handelt, in denen Frauen ihre Dienste käuflich anbieten.

Wie außerdem vor Ort zu erfahren war, hatte ein Unbekannter anscheinend dafür gesorgt, dass sich die Frau nicht mehr aus eigener Kraft hat retten können, als Einrichtungsgegenstände in der Wohnung in Flammen aufgingen. So wurde der Rauch möglicherweise zu einem tödlichen Gift, dem sich das Opfer nicht entziehen konnte.

Ausführlich befragte die Kriminalpolizei jeden einzelnen Feuerwehrmann am Tatort. Die Spurensicherung eilte in weißen Anzügen in das Gebäude. 

Die Beamten erhoffen sich nun durch eine Obduktion der Leiche und Zeugenaussagen erste Erkenntnisse. Auch die Brandursache blieb zunächst ungeklärt. Der Feuerwehr war es in der Nacht aber gelungen, eine Ausbreitung des Brandes auf weitere Wohnungen zu verhindern.

dpa/n5

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Erst am Dienstag hat ein Lkw-Fahrer das Ende eines Staus übersehen. Er starb. Einen Tag später kracht es an fast der gleichen Stelle erneut. Wieder sterben Menschen.
Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Bierbrauen ist eine Kunst für sich, da kommt mancher auf ganz kuriose Ideen. Ein Oberfranke hat sich für die Version „Erotikbier“ entschlossen - das soll eine besondere …
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten
Am späten Mittwochnachmittag kam es im Gemeindegebiet Chieming zu einem tödlichen Verkehrsunfall.
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten
Bauernhof brennt komplett aus: Jetzt ermittelt die Kripo
Bei einem Großbrand im Landkreis Landshut sind am Montagmorgen große Teile eines Firmengeländes zerstört worden. Offenbar wurden in der Halle Pflanzenschutzmittel …
Bauernhof brennt komplett aus: Jetzt ermittelt die Kripo

Kommentare