Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
1 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
2 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
3 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
4 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
5 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
6 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
7 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.
Wohnungsbrand Nürnberg Bordell
8 von 28
In einem Nürnberger Haus, das offenbar auch als Bordell genutzt wurde, ist eine Frauenleiche entdeckt worden.

Mordkommission ermittelt

Schaurige Entdeckung in brennendem Bordell

Nach dem Fund einer leblosen Frau in einer brennenden Wohnung in Nürnberg hat die Mordkommission Ermittlungen aufgenommen.

Nürnberg - Die inzwischen verstorbene Frau sei vermutlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte hatten sie in der Nacht zum Donnerstag im sechsten Stock eines Mehrfamilienhauses in einer brennenden Wohnung gefunden. Ob die Frau zu diesem Zeitpunkt noch lebte, war zunächst ebenso unklar wie ihre Identität. Angaben eines Polizeisprechers zufolge wurde das Gebäude von Prostituierten genutzt. 

Die Adresse ist tatsächlich keine unbekannte. Sowohl im Internet, als auch vor Ort war zu erfahren, dass es sich bei den Räumlichkeiten um Zimmer handelt, in denen Frauen ihre Dienste käuflich anbieten.

Wie außerdem vor Ort zu erfahren war, hatte ein Unbekannter anscheinend dafür gesorgt, dass sich die Frau nicht mehr aus eigener Kraft hat retten können, als Einrichtungsgegenstände in der Wohnung in Flammen aufgingen. So wurde der Rauch möglicherweise zu einem tödlichen Gift, dem sich das Opfer nicht entziehen konnte.

Ausführlich befragte die Kriminalpolizei jeden einzelnen Feuerwehrmann am Tatort. Die Spurensicherung eilte in weißen Anzügen in das Gebäude. 

Die Beamten erhoffen sich nun durch eine Obduktion der Leiche und Zeugenaussagen erste Erkenntnisse. Auch die Brandursache blieb zunächst ungeklärt. Der Feuerwehr war es in der Nacht aber gelungen, eine Ausbreitung des Brandes auf weitere Wohnungen zu verhindern.

dpa/n5

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Altdorf bei Landshut: Schlimmer Waldbrand hält Einsatzkräfte in Atem - die Bilder
Ein schwerer Waldbrand bei Altdorf im Landkreis Landshut hielt rund 300 Einsatzkräfte bis in die Morgenstunden in Atem - die Bilder.
Altdorf bei Landshut: Schlimmer Waldbrand hält Einsatzkräfte in Atem - die Bilder
Bus gerammt: Auto mit Kind an Bord überschlägt sich  
Auf der Bundesstraße 12 kam es am Mittwoch zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem Auto.
Bus gerammt: Auto mit Kind an Bord überschlägt sich  
Kurios: Darum spielen diese Männer Minigolf im Chemikalienschutzanzug
Ein Anblick wie im Katastrophenfall: Männer im Chemikalienschutzanzug. Nur spielen sie in aller Seelenruhe Minigolf. Warum nur?
Kurios: Darum spielen diese Männer Minigolf im Chemikalienschutzanzug
Polizisten wollen Angreifer stoppen - und verletzen sich dabei selbst mit Pfefferspray
Zu einem brenzligen Polizeieinsatz kam es am Montag in Waldkraiburg. Ein Angreifer musste nach einem Familienstreit mit Pfefferspray überwältigt werden.
Polizisten wollen Angreifer stoppen - und verletzen sich dabei selbst mit Pfefferspray

Kommentare