+
Staatstheater sucht Hunde für die Inszenierung "Das Himbeerreich"

Vierbeinige Schauspieler

Hundecasting im Staatstheater

Nürnberg - Die Chance für Vierbeiner, die schon immer mal Bühnenluft schnuppern wollten: Das Staatstheater Nürnberg sucht Hunde.

Das Staatstheater Nürnberg bietet Hunden die Chance für einen mehrminütigen Bühnenauftritt. Für die Inszenierung „Das Himbeerreich“ von Andres Veiel sucht Regisseurin Petra Luisa Meyer mehrere Rottweiler, Dobermänner und Schäferhunde. Bei einem Hundecasting könnten sich Hundebesitzer dafür bewerben, teilte die Bühne am Dienstag mit. Die Hunde würden für eine Szene benötigt, in der Vierbeiner an der Leine vom Bühnenhintergrund nach vorne geführt werden. Die Hundebesitzer müssten allerdings einen Hundeführerschein besitzen und die Hunde die gängigen Kommandos beherrschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare