1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

9-Euro-Ticket: So plant der VGN in Nürnberg die Umsetzung

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Das 9-Euro-Ticket aus dem Entlastungspaket 2022 kommt. Der VGN arbeitet bereits an der Umsetzung, es wird verschiedene Möglichkeiten in Nürnberg geben.

Nürnberg – Für nur neun Euro einen ganzen Monat den öffentlichen Nah- und Regionalverkehr nutzen: Mit dem 9-Euro-Ticket aus dem Entlastungspaket 2022 wird das möglich werden. Der Bund will die Menschen damit entlasten. Das Sparticket soll vom 1. Juni bis 31. August deutschlandweit Gültigkeit haben. Es gilt in der Tram, im Bus, in U- und S-Bahn sowie in den Regional-Zügen, nicht aber im ICE, im IC und EC sowie in Flix-Zügen und Flix-Bussen. Die wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie hier im Überblick. In Nürnberg arbeitet der VGN bereits auf Hochtouren an der Umsetzung.

9-Euro-Ticket aus dem Entlastungspaket 2022 in Bayern: VGN arbeitet an verschiedenen Möglichkeiten

Bayern hatte sich erst letzte Woche über das Gesetz des Entlastungspakets geärgert und eine Nachbesserung im Hinblick auf die Finanzierung vom Bund gefordert. Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) sprach von einer „Mogelpackung“, da die Lasten bei den Ländern und Kommunen abgeladen werde.

Obwohl die Finanzierung und konkrete Ausgestaltung noch nicht ganz klar ist, arbeitet der VGN bereits an möglichen Szenarien für die Umsetzung des An­ge­bots im VGN-Gebiet. „Das Wichtigste vorab: Unsere Kundinnen und Kunden, die bereits ein Ticket haben, profitieren au­to­ma­tisch mit. Wir berück­sichtigen alle bei der Aktion“, wird Anja Steidl, VGN-Ge­schäfts­füh­rerin, in einer Pressemitteilung zitiert. Damit seien alle Besitzerinnen und Besitzer von VGN-Abon­ne­ments gemeint, aber auch Stu­die­rende mit Se­mes­ter­ti­cket sowie Schülerinnen, Schüler und Azubis mit einem selbst bezahlten 365-Euro-Ticket VGN.

Nürnberg setzt das 9-Euro-Ticket aus dem Entlastungspaket um.
Nürnberg setzt das 9-Euro-Ticket aus dem Entlastungspaket um. (Symbolbild) © IMAGO/IPA Photo/Wolfgang Maria Weber (Collage-merkur.de)

9-Euro-Ticket (Entlastungspaket 2022) in Nürnberg: Wo und wann wird das Ticket verkauft?

Das 9-Euro-Ticket wird über die VGN-App, die Nürn­berg Mobil App sowie den DB Navigator er­hält­lich sein. Im VGN On­line­shop kann man das 9-Euro-Ticket als Ver­sand­ti­cket er­werben. „Zu­sätz­liche analoge Vertriebskanäle wie der Fahrscheinautomatenverkauf und der Verkauf in den Kundencentern sind in Vorbereitung“, schreibt der VGN. Einen Vorverkauf wird es nach aktuellem Stand voraussichtlich bei Onlinekauf ab etwa 21. Mai geben. „An Fahr­kar­ten­au­to­maten findet kein Vorverkauf statt.“

Das Ticket lohne sich bereit ab einer Einzelfahrt ab Preisstufe sieben. Bei einer Hin- und Rück­fahrt fährt man sogar schon ab Preis­stufe vier günstiger. 

(Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

9-Euro-Ticket in Nürnberg: Das sind die Konditionen der VGN

„Alle 9-Euro-Tickets und VGN-Fahr­kar­ten mit Gül­tig­keit länger als einen Monat gelten vom 1. Juni bis 31. Au­gust deutsch­land­weit im Nah­ver­kehr. Aus­ge­schlos­sen ist der Fern­ver­kehr (z.B. IC, ICE, EC). Beim Bedarfsverkehren, wie An­ruf­sam­mel­taxi oder Rufbus, fällt teilweise ein Aufpreis an. Zeit­lich beschränkte 9-Uhr-Abos gelten während des Aktionszeitraums rund um die Uhr ohne Aus­schluss­zeit. Die Mit­nah­me­re­ge­lung bei Plus-Abos bleibt, wie bisher be­ste­hen, gilt also nur im bisherigen Gül­tig­keitsraum, jedoch nicht bundesweit.“

Das Ticket aus dem Entlastungspaket in so kurzer Zeit umzusetzen, stellt die VGN vor enorme Herausforderungen. Die Zu­stim­mung des Bundesrats zur Finanzierung des Tickets am 20. Mai fehle noch, nur dann sei die Umsetzung überhaupt möglich. In München hat sich der MVV-Chef sehr über das „Knallerangebot“ gefreut. Auch dort arbeitet man bereits an der Umsetzung. (tkip)

Auch interessant

Kommentare