Autos auf der Autobahn.
+
Die Anschlussstelle der BAB 3 soll am kommenden Donnerstag komplett gesperrt werden. (Symbolbild)

Wegen des sechsstreifigen Ausbaus

A3 Richtung Frankfurt: Anschlussstelle Erlangen-West komplett gesperrt

  • Leyla Yildiz
    vonLeyla Yildiz
    schließen

Für den Ausbau der A3 soll ab kommenden Donnerstag (15. April) die Ausfahrt an der Anschlussstelle Erlangen-West komplett gesperrt werden.

Erlangen - Die A3 zwischen den beiden Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth*/Erlangen soll auf sechs Streifen erweitert werden. Jetzt hat die A3 Nordbayern GmbH & Co. KG eine Pressemitteilung herausgegeben, in der sie mitteilte, dass im Zuge der Vormaßnahmen die Ausfahrt der BAB A3 an der Anschlussstelle Erlangen*-West in Richtung Frankfurt am Main komplett gesperrt sein wird. Der Grund: Die Fahrbahn an der Ausfahrt wird verbreitert. Beginn der Maßnahme ist am kommenden Donnerstag, 15. April, ab 21 Uhr, das Ende voraussichtlich am Freitag, 16. April, um 5 Uhr.

Wegen Ausbau der A3: Ausfahrt an der Anschlussstelle Erlangen-West wird komplett gesperrt

Alle Verkehrsteilnehmer werden auf der Autobahn bereits frühzeitig darauf hingewiesen, dass die Strecke gesperrt ist. Die A3 Nordbayern will dementsprechend Schilder aufstellen, damit die Verkehrsteilnehmer die Autobahn schon an der Anschlussstelle Erlangen-Frauenaurach verlassen. Danach geht es auf die Umleitung U80. Dazu gibt es jedoch eine alternative Route: Die Verkehrsteilnehmer können weiter westlich an der Anschlussstelle Höchstadt-Ost von der Autobahn herunterfahren.

Ausbau der A3: Verkehrsteilnehmer sollen achtsamer durch Baustellenbereich fahren

In ihrer Pressemitteilung bittet die A3 Nordbayern die Verkehrsteilnehmer im Baustellenbereich aufmerksamer zu sein. (ly) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auf der A3 bei Nürnberg legte ein mutmaßlicher Drogenkurier eine filmreife Flucht hin. Die spektakuläre Verfolgungsjagd endete in einem Unfall. Doch nicht nur der floh vor der Polizei. Ende März bretterte ein anderer Drogenkurier mit 100 Stundenkilometer durch die Erlanger Innenstadt. Dicht gefolgt von einer Polizeistreife.

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare