1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Frontal gegen Pfeiler: Frau aus Bayern wird aus Caddy geschleudert und stirbt

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Caddy kracht in Autobahnausfahrt gegen Pfeiler und wird völlig zerstört.
Caddy kracht in Autobahnausfahrt gegen Pfeiler und wird völlig zerstört: Fahrerin verstirbt an der Unfallstelle. © Grundmann/news5

Tödlicher Unfall an der A9: Eine Frau ist mit ihrem Caddy gegen eine Leitplanke und frontal gegen einen Pfeiler gekracht. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Schnaittach – Wie es zu dem schweren Unfall auf der A9 bei Schnaittach (Nürnberger Land) kam, ist zunächst noch unklar. Eine 19-jährige Frau verstarb am Montagmorgen noch an der Unfallstelle. Erste Fotos lassen die Wucht des Aufpralls erahnen.

Nürnberger Land: Tödlicher Unfall am Parkplatz Wolfshöhe auf der A9

Mit ihrem Caddy sei sie am Montagmorgen gegen 5.30 Uhr in der Einfahrt zu einem Parkplatz bei Schnaittach an der Autobahn A9 mit der Leitplanke kollidiert, sagte ein Polizeisprecher. Anschließend sei der Wagen gegen einen „massiven Stahlträger“ gekracht. Dadurch wurde die Frau aus dem Fahrzeug geschleudert. Sie erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen. Das Auto wurde vollständig zerstört.

Caddy kracht in Autobahnausfahrt gegen Pfeiler und wird völlig zerstört: Fahrerin verstirbt an der Unfallstelle
Caddy kracht in Autobahnausfahrt gegen Pfeiler und wird völlig zerstört: Fahrerin verstirbt an der Unfallstelle. © NEWS5 / Grundmann

A9: Frau wird aus Caddy geschleudert und stirbt – Staatsanwaltschaft beauftragt Gutachter

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter hinzugezogen. Ein Polizeihubschrauber sowie eine Drohne sollen die Einsatzkräfte unterstützt haben. Zunächst soll noch unklar gewesen sein, ob weitere Personen im Auto saßen. (ml/dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion