Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - doch nicht für alle

Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - doch nicht für alle
Auf der Autobahn 6 kam es zu zwei Unfällen mit insgesamt elf Verletzten. (Symbolbild)
+
Auf der Autobahn 6 kam es zu zwei Unfällen mit insgesamt elf Verletzten. (Symbolbild)

Zwei Zusammenstöße in knapp zwei Stunden

Kettenunfall: Elf Verletzte auf der A6 in Richtung Nürnberg - auch Bus und Lkw beteiligt

Zu zwei Verkehrsunfällen mit insgesamt elf Verletzten kam es am Samstagabend auf der A6 im Landkreis Ansbach. Die Autobahn musste in Richtung Nürnberg zeitweise gesperrt werden.

  • Auf der A6 kam es im Landkreis Ansbach am Samstagabend zu zwei folgenschweren Unfällen.
  • Insgesamt wurden bei den Zusammenstößen elf Personen verletzt.
  • Beteiligt waren sechs Autos, ein Lastwagen und ein Bus.

Ansbach/Nürnberg - Elf Menschen sind am Samstag bei Unfällen auf der Autobahn 6 im Landkreis Ansbach verletzt worden. An den Unfällen in Richtung Nürnberg waren insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt, teilte die Polizei mit. Am frühen Abend gegen 18 Uhr war zunächst ein Lastwagen zwischen Lichtenau und Neuendettelsau auf ein Auto mit Anhänger aufgefahren. 

Laut Polizeibericht bremste der Pkw-Fahrer aufgrund eines technischen Defekts auf der rechten Fahrspur ab. Dies bemerkte ein dahinter fahrender Sattel-Lkw offenbar zu spät und fuhr auf das Pkw-Gespann auf. Die beiden Autoinsassen wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Wegen dieses Unfalls kam es zu einem Stau von mehreren Kilometern Länge.

Unfälle im Landkreis Ansbach: Auto kracht in Stauende und löst Kettenunfall aus

Am Ende dieses Staus - zwischen den Anschlussstellen Ansbach und Lichtenau - kam es knapp zwei Stunden nach dem ersten Unfall gegen 19.45 Uhr zu einem weiteren Crash. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr ein Auto in das Stauende hinein und schob drei weitere Fahrzeuge aufeinander - darunter auch einen Bus. Neun Menschen wurden bei diesem Kettenunfall verletzt, zwei davon schwer. Die 37 Menschen in dem Bus blieben unverletzt.

Die Autobahn in Richtung Nürnberg war zeitweise gesperrt, weil ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn landete. Neben Streifen der Polizeiinspektion und Verkehrspolizeiinspektion Ansbach waren zahlreiche Kräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz. 

Erst Anfang Juni kam es auf der A6 zu einem tödlichen Verkehrsunfall*. Ein Sprinter raste in einen Sattelzug. Der Fahrer war zwischen den Trümmern eingeklemmt. Im März ereignete sich außerdem eine Massenkarambolage mit 17 Fahrzeugen auf der A6. Ein Golf-Fahrer ist bei dem Unfall gestorben*. Die Polizei hat anschließend intensiv ermittelt. (dpa/cia)

Im niederbayerischen Bad Birnbach ist es am Sonntagvormittag (5. Juli) zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein junger Motorradfahrer verlor dabei sein Leben

*Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überfall auf Tankstelle: Bewaffneter Täter auf der Flucht - Polizei revidiert wichtiges Detail bei der Suche
Zu einem Überfall auf eine Tankstelle kam es nahe Nürnberg: Ein Mann bedrohte einen Mitarbeiter mit einer Waffe und flüchtete. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter.
Überfall auf Tankstelle: Bewaffneter Täter auf der Flucht - Polizei revidiert wichtiges Detail bei der Suche
Nürnberg: Polizisten finden betrunkenen 11-Jährigen in Park - Dann folgt eine blutige Auseinandersetzung
Ein 11-Jähriger ist in Nürnberg aus einem Heim abgehauen. Polizisten fanden ihn später betrunken in einem Park. Es folgte eine blutige Auseinandersetzung.
Nürnberg: Polizisten finden betrunkenen 11-Jährigen in Park - Dann folgt eine blutige Auseinandersetzung

Kommentare