In Fürth kollidierte eine Regionalbahn mit einem Auto.
+
In Fürth kollidierte eine Regionalbahn mit einem Auto.

Fahrer verletzt

Zug erfasst Auto an Bahnübergang: Fahrer übersah wohl rotes Signallicht

  • Tanja Kipke
    VonTanja Kipke
    schließen

In Fürth stießen eine Regionalbahn und ein Mitsubishi an einem unbeschrankten Bahnübergang zusammen. Der Fahrer übersah wohl die Signalleuchte.

Fürth - Am Dienstagmorgen (14. September) kam es in Fürth zu einem Zusammenstoß zwischen einer Regionalbahn und einem Mitsubishi. Gegen 9.10 Uhr überquerte der Fahrer den Bahnübergang an der Weiherhofer Str. unmittelbar neben dem Bahnhof Fürth Dambach, wie aus einem Bericht der Polizei Mittelfranken* hervorgeht. Nach bisherigen Erkenntnissen übersah der Mann dabei wohl das rote Signallicht vor dem unbeschrankten Bahnübergang.

Zugunfall in Fürth: Trotz Warnsignal des Regionalzuges kommt es zum Zusammenstoß

Mehrmals versuchte der Zugführer den Mitsubishi-Fahrer auf dem Bahnübergang mit Signalen zu warnen. Der Zug kann den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern und erfasst das Auto im Bereich des Hecks. Dabei wird der Mitsubishi zur Seite geschleudert. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und kam zur medizinischen Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Neben Beamten der Polizeiinspektion und der Verkehrspolizeiinspektion Fürth* kamen auch Beamte der Bundespolizei sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn zur Unfallstelle. Der Bahnverkehr musste für die Dauer der Unfallaufnahme auf der Strecke eingestellt werden, wie die Polizei schreibt. Die Verkehrspolizei Fürth hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare