1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Söder fragt Instagram-Follower nach Tipps für Corona-Quarantäne: „Zurücktreten“

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Markus Söder überrascht mit einer Öffnungs-Perspektive für Clubs.
Markus Söder hat eine Antwort bekommen, die ihm wohl nicht gefallen dürfte. © Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de

Markus Söder hat Corona und ist in Quarantäne. Der CSU-Chef hat seine Follower nach Tipps gefragt - und nicht nur hilfreiche erhalten.

Nürnberg - Markus Söder hat Corona. Das gab der CSU-Chef selbst am Wochenende über Twitter bekannt. Aktuell befindet sich Bayerns Ministerpräsident deshalb in Isolation.

Söder hat Corona: „Was sind Ihre Tipps für die Zeit in der Isolation?“

Am Montag postete er ein Foto von Hund Molly auf Instagram. Dazu schrieb er: „Unsere Molly - leider sind die beiden Hunde aktuell die einzigen Familienmitglieder, die ich sehen kann“. Söder richtete auch direkt eine Frage an seine Follower: „Was sind Ihre Tipps für die Zeit in der Isolation?“

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Söder in Corona-Quarantäne: Follower äußern Wunsch an CSU-Chef

Ein Follower hat da sofort eine Idee für den Ministerpräsidenten: „Einfach von Ihrem Alltag posten“ schlägt derjenige vor und hat auch direkt eine Idee, was: #söderisst. Unter diesem Hashtag sorgt der gebürtige Nürnberger Söder immer wieder für Aufsehen. Der nächste Vorschlag geht in die gleiche Richtung: „Was Feines kochen und dazu - falls die Gesundheit es zulässt - ein Live zum #söderisst“.

Weitere Vorschläge sind: Bücher lesen, Fernsehschauen oder am „Abend unserem FCB kräftig die Daumen drücken.“ Der FC Bayern spielt am Dienstag in der Champions League gegen Villareal - es geht ums Weiterkommen.

Söder fragt nach Tipps für Corona-Quarantäne: „Zurücktreten“

Natürlich bleibt auch Kritik nicht aus: „Wenn ich MP wär, würd ich mir Gedanken über meine Regierungsarbeit machen und ned so vui auf ‚soschl media‘ rumdaddl‘n.“ Der nächste Vorschlag dürfte Söder wohl auch nicht wirklich gefallen: „Zurücktreten.“ (kam)

Auch interessant

Kommentare