1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Bundestagswahl 2021 in Nürnberg: Ergebnis steht fest - beide Direktmandate gehen an CSU

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Wie wählt Nürnberg bei der Bundestagswahl 2021?
Wie wählt Nürnberg bei der Bundestagswahl 2021? © Mapicss/ IMAGO

Der Ticker zur Bundestagswahl 2021 in der Metropolregion Nürnberg am Wahltag zum Nachlesen. Mit allen lokalen News rund um die Abstimmung und allen Ergebnissen.

Update, 23.20 Uhr: Die Stadt Nürnberg hat fertig ausgezählt. Die Direktmandate gehen an die CSU (siehe Update 23.10 Uhr). Das vorläufige Ergebnis der Zweitstimmen steht nun ebenfalls fest:

CDU/CSUSPDGrüneLinkeFDPAfDSonstige
Stadt Nürnberg26,5 %21,7 %19,3 %5,1 %9,6 %7,9 %9,9 %

Update, 23.10 Uhr: Nur noch ein Stimmbezirke muss ausgezählt werden, dann steht das Ergebnis auch in der Frankenmetropole fest. Klar ist aber schonmal: Beide Direktmandate gehen an die CSU. Im Wahlkreis Nürnberg-Nord wurde es zwischenzeitlich spannend, aber letztendlich konnte sich Sebastian Brehm von der CSU mit 28,5 Prozent vor Gabriela Heinrich von der SPD mit 21,9 Prozent durchsetzen. In Nürnberg-Süd siegte Michael Frieser (CSU) mit einem Abstand von 10 Prozent zum SPD-Konkurrenten Thomas Grämmer.

Update, 22.15 Uhr: Nahezu alle Bezirke sind in Nürnberg ausgezählt. Von den 625 Wahlkreisen müssen nur noch zehn ausgezählt werden. Bei der Zweitstimme liegt die CSU mit 26,5 Prozent vorne. Dahinter folgt die SPD mit 21,8 Prozent, dann die Grünen mit 19,2 Prozent. Die FDP kommt auf 9,5 die AfD auf 7,9 Prozent. Die Linke sind aktuell mit 5,1 Prozent nur knapp über der Fünf-Prozent-Grenze.

Update, 21.54 Uhr: Artur Auernhammer von der CSU gewinnt zum dritten Mal in Folge das Direktmandat im Wahlkreis Ansbach. Nach der Auszählung von 546 Wahlbezirken liegt er mit 38,4 Prozent vorne. In Fürth wird voraussichtlich Tobias Winkler von der CSU in den Bundestag einziehen.

Update, 21.31 Uhr: Nach mehr als einem Drittel ausgezählter Stimmen liegen in Erlangen die Grünen vorne. Mit 26,1 Prozent liegen sie vor der CSU, die derzeit auf 23,9 Prozent der Stimmen kommt.

Bundestagswahl 2021 in Nürnberg: Freude bei den Grünen ist groß

Update, 20.36 Uhr: Die CSU und die Grünen liefern sich ein knappes Rennen im Nürnberger Norden. Nach 271 von 360 ausgezählten Wahlkreisen liegen die Grünen mit 23 Prozent nur noch knapp hinter der CSU mit 23,8 Prozent. SPD folgt knapp dahinter mit 21 Prozent. Im Wahlkreis Nürnberg -Süd sieht es hingegen eindeutiger aus. Dort führt die CSU mit fast 30 Prozent. Danach kommt SPD mit 22,7 Prozent, dann die Grünen mit 13,4 Prozent.

Update, 19.56 Uhr: Große Freude herrscht nach den ersten Prognosen auch bei den Nürnberger Grünen. Es sei das beste Wahlergebnis der Partei bei einer Bundestagswahl in den vergangenen 40 Jahren, so Bundestagskandidatin Tessa Ganserer gegenüber dem BR. Die Politikerin wird daher wahrscheinlich über die Landesliste in den Bundestag einziehen können. „Es ist ein historischer Abend“, freut sich die Grünen-Politikerin. Das Direktmandat im Wahlkreis Nürnberg-Nord wird sie nach momentanen Prognosen wohl nicht gewinnen. Wie bereits berichtet liegt Brehm von der CSU vorne.

Bundestagswahl 2021 in Nürnberg: Stadt gibt erste Prognosen bekannt

Update, 19.34 Uhr: Auch für die Erststimmen im Nürnberger Süden gibt die Stadt erste Prognosen bekannt. Nach 138 von 312 Wahlbezirken liegt Frieser von der CSU mit 34 Prozent vorne. Danach Grämmer (SPD) mit 23,8 Prozent. Gefolgt von Vogler (AFD) mit 12,4 Prozent und Müller (Grüne) mit 11,1 Prozent.

Update, 19.26 Uhr: Nun gibt die Stadt auch die ersten Prognosen für die Erststimmen bekannt. Im Nürnberger Norden liegt nach 114 von 360 Wahlbezirken Brehm von der CSU mit 28,7 Prozent vorne. Darauf folgt Heinrich von der SPD mit 22,9 Prozent. Dann Tessa Ganserer mit 19,7 Prozent, die für die Grünen in den Bundestag möchte.

Bei den Zweitstimmen ist nach 164 ausgezählten Wahlkreisen der Stand laut Stadt wie folgt: „CSU 28,1%, SPD 22,1%, Grüne 15,7%, Afd 10,4%, FDP 9,4%, Die Linke 4,8%, Sonstige 9,3%.“

Update, 19.05 Uhr: Bisher sind in Nürnberg 100 Wahlbezirke ausgezählt, wie die Stadt mitteilt. Der Stand bei den Zweitstimmen: CSU 28,3%, SPD 21,8%, Grüne 15,9%, AfD 10,1%, FDP 9,8%, Die Linke 4,6%, Sonstige 9,5%. Die Grünen haben im Vergleich zur letzten Prognosen deutlich gewonnen - die CSU hingegen verloren.

Update, 18.49 Uhr: Nun scheinen bereits elf Wahlbezirke in Nürnberg ausgezählt. Auf Twitter gibt die Stadt den Stand bekannt:

Update, 18.43 Uhr: Wie die Stadt Nürnberg bekannt gibt, seien die ersten Wahlbezirke ausgezählt. Allerdings erst drei von 625. Der aktuelle Stand lautet: „CSU 37,1%, SPD 17,6%, Grüne 10,9%; FDP 10,7%; AfD 10,7%, Die Linke 6,0%“. Klare Führung für die CSU.

Update, 18.34 Uhr: Bei der Wahlparty der CSU in Nürnberg gab es nach der Bekanntgabe der Prognosen kaum Reaktionen. Wie infranken.de berichtet, sei das einzige Klatschen im Saal zu hören, als es heißt, Rot-Rot-Grün hätte keine Mehrheit. Bei der SPD hingegen gab es Jubel. Applaus für den Gleichstand mit der CDU.

Video: CSU-Wahlparty in Nürnberg: Schlechte Stimmung bei Prognose

Update, 18.16 Uhr: Die CSU muss erstmals seit Jahren den Verlust von Direktmandaten fürchten: Insbesondere in München und Nürnberg machen sich SPD und Grüne Hoffnungen, der CSU einen oder mehrere der insgesamt 46 Wahlkreise im Freistaat abzujagen. Bei der Bundestagswahl 2005 hatte die CSU letztmals nicht alle Direktmandate in Bayern holen können - damals war der Wahlkreis München-Nord an die SPD gegangen.

Bundestagswahl 2021: Erste Prognosen für Bayern sind da

Update, 18 Uhr: Die ersten Prognosen der Bundestagswahl 2021 sind da. CDU und SPD liegen beide mit 24,5 Prozent an der Spitze. Danach folgen die Grünen mit 15 Prozent. FDP und AfD kommen beide auf 11 Prozent. Die Linke muss mit 5 Prozent um den Einzug in den Bundestag bangen. Auch für Bayern gibt der Bayerische Rundfunk erste Zahlen bekannt:

CDU/CSUSPDGrüneFDPLinkeAfDFreie Wähler
Prognose ARD33 %16,5 %14 %11 %3 %10 %6 %

Update, 16.37 Uhr: Um 14 Uhr lag die Wahlbeteiligung in Deutschland bei 36,5 Prozent. Das klingt erstmal wenig, vor allem da der Wert 2017 um diese Zeit schon bei 41,1 Prozent lag. Man muss allerdings bedenken, dass die per Briefwahl abgegebenen Stimmen dabei noch nicht berücksichtigt sind. „Die aktuell ermittelte Wahlbeteiligung liegt erwartungsgemäß unter dem Wert von 2017, da wir von einem deutlich erhöhten Anteil von Briefwählerinnen und Briefwählern ausgehen, deren Wahlbeteiligung zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der Ermittlung des endgültigen Wahlergebnisses festgestellt wird“, so Bundeswahlleiter Georg Thiel.

Bundestagwahl 2021 in Nürnberg: OB König ruft zum Wählen auf - hohe Wahlbeteiligung zeichnet sich ab

Update, 15.20 Uhr: Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König ruft über Instagram und Facebook alle Nürnberger und Nürnbergerinnen zum wählen auf. „Ich wünsche mir eine hohe Wahlbeteiligung und eine Unterstützung demokratischer Kräfte bei dieser Wahl. Für unser Land“, schreibt er in seinem Post.

In Nürnberg zeichnet sich jetzt schon eine höhere Wahlbeteiligung ab als bei der Bundestagswahl 2017. Bis 12 Uhr wählten nach Angaben einer Sprecherin des Wahlamtes 31 Prozent. Das sind gut zwei Prozentpunkte mehr als am Wahlsonntag 2017 um diese Zeit. In Nürnberg werden die Briefwahlstimmen - anders als in München und Würzburg - nach und nach „anteilig eingerechnet“, wie der Sprecher sagte.

Bundestagswahl 2021 in Nürnberg: Söder wählt in Mögeldorf

Update, 12 Uhr: Im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf hat auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder - an der Seite seiner Ehefrau Karin Baumüller-Söder - bereits seine Stimme für die Bundestagswahl abgegeben. Er sei angesichts des Wahlausgangs nicht nervös, aber etwas angespannt, sagte der CSU-Chef im Wahllokal im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf. „Es gibt schönere Tage“, fügte er hinzu. „Es gibt keinen schwierigeren Tag als den Wahltag, weil man wartet und wartet und wartet und hofft, irgendein gutes Signal zu bekommen“, betonte er.

Er werde die Geburtstagsfeier von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) besuchen und dann nach Berlin fahren, beschrieb er seinen Tagesablauf. „Ich hoffe, dass Armin Laschet den Regierungsauftrag bekommt“, sagte Söder. Aber es werde sicher knapp und daher spannend.

Update, 10.28 Uhr: Die Wahllokale haben geöffnet. Aktuell tröpfeln die Wähler eher noch in die Rathäuser in der Region Nürnberg und Mittelfranken. Langsam wird der Ansturm aber etwas mehr. Am frühen Nachmittag werden wir einen ersten Zwischenstand über die Wahlbeteiligung haben.

Wahlsonntag, 8.59 Uhr: Guten Morgen! Schon gewählt? Nein? Dann aber los. Wir begleiten Sie heute durch den Wahltag in der Region Nürnberg.

Ursprüngliche Meldung:

Nürnberg - Rund 518.000 Einwohner leben in der Frankenmetropole. Knapp 30 Prozent der Erwachsenen dürfen allerdings nicht wählen, da sie keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. In Nürnberg gibt es zwei Wahlkreise: 244 (Nürnberg-Nord) und 245 (Nürnberg-Süd). Der Wahlkreis 245 umfasst auch die kreisfreie Stadt Schwabach. Eine Liste der Direktkandidaten im Wahlkreis Nürnberg-Nord und der Direktkandidaten im Wahlkreis Nürnberg-Süd finden Sie bei uns.

Bundestagswahl 2021: Alle News und Ergebnisse für die Metropolregion Nürnberg

Die Spannung steigt. Um 18 Uhr am 26. September 2021 schließen die Wahllokale. Dann wird es eine erste deutschlandweite Prognose für den Ausgang geben, die Sie live auf Merkur.de finden. Parallel zählen die freiwilligen Wahlhelfer in jedem Wahlbüro die Stimmen aus. Zuerst werden die am Wahltag abgegeben Stimmen gezählt, dann folgen die Briefwahlstimmen. Lokale Ergebnisse gibt es auf Gemeindeebene und - sobald alle Gemeinden ausgezählt sind - auf Wahlkreisebene.

Am schnellsten erfahren Sie die lokalen Ergebnisse aus Nürnberg und der Region, sobald vorhanden, in diesem Ticker. Wie hat meine Gemeinde abgestimmt? Welcher Direktkandidat gewinnt in meinem Wahlkreis mit welchem Ergebnis? Antworten auf diese beiden Fragen finden Sie als Erstes hier im Ticker.

Bundestagswahl: Wie wählen die Bayern? Alle Ergebnisse auf Merkur.de

Apropos Zahlen und Fakten: Alle News zum Thema finden Sie auf unserer großen Bundestagswahl-Themenseite. Und wenn Sie keine Bayern-spezifische News mehr verpassen wollen, abonnieren Sie am besten unseren Bayern-Newsletter, mit allen wichtigen Themen des Tages von Ihrer Merkur.de-Bayernredaktion. Und vor der Wahl können Sie sich nochmal einen Überblick verschaffen: Welche Wahlkreise gibt es und welche Parteien treten im Freistaat an?*

Weitere Zahlen und Daten zur Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserer großen Bundestagswahl-Daten-Übersicht für Deutschland. Eine exakte Aufschlüsselung für München mit seinen Stadtteilen finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare