1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Corona-Impfungen: Fränkische Metropole feiert besonderen Meilenstein

Erstellt:

Kommentare

Corona-Impfung
Eine Frau bereitet eine Spritze für eine Corona-Impfung vor. © Marijan Murat/dpa/Archivbild

Die Stadt Nürnberg feiert einen besonderen Meilenstein. Die Marke von einer Million Corona-Impfdosen wurde überschritten. 

Nürnberg – In Nürnberg wurden bislang eine Million Corona-Impfdosen verabreicht. Das gab die Stadt nun in einer Mitteilung bekannt. „Die Impfungen sind nach wie vor das beste Mittel, um sich vor einer schweren Covid-19-Erkrankung zu schützen“, wird Oberbürgermeister Marcus König darin zitiert. „Deshalb freue ich mich sehr, dass wir in Nürnberg jetzt diese hohe Zahl bei den Impfungen erreicht haben.“

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Corona in Nürnberg: Oberbürgermeister König appelliert an die Ungeimpften 

Doch König appelliert auch an die bislang Ungeimpften: „Mit dem Protein-Impfstoff von Novavax gibt es jetzt noch einen weiteren Impfstoff.“ Man solle sich doch bitte impfen lassen, erklärte der Oberbürgermeister. 

Britta Walthelm ist Referentin für Umwelt und Gesundheit. Sie setzt bei den Impfungen weiter auch auf dezentrale und niedrigschwellige Angebote. Deshalb komme in der warmen Jahreszeit der Impfbus wieder verstärkt zum Einsatz. „Damit können wir die Menschen noch besser dort impfen, wo sie wohnen“, sagte Walthelm.

Impfung Ja, Corona Nein! Impfung und Impfstoffe im Überblick

Nürnberg: Wie die Corona-Impfkampagne in der Stadt begann 

Am 27. Dezember 2020 fiel in Nürnberg der Startschuss für die Impfungen. In der Nürnberg Messe wurden damals die Dosen verabreicht. Schließlich war der Impfstoff zu Beginn der Kampagne streng limitiert. Erst im März kamen weitere Impfstellen wie die Kfz-Zulassungsstelle in der Großreuther Straße 115 b hinzu.

In der Impfstelle im Heilig-Geist-Saal fiel der Startschuss für die Impfungen der Fünf- bis Elfjährigen. Diese wurde ab dem 18. Dezember 2021 angeboten. Seit Dezember 2021 ist auch die Impfstelle im Feuerbachsaal der Industrie- und Handelskammer (IHK) geöffnet. Die Impfkampagne wird seit dem ersten Tag vom Technischen Hilfswerk (THW) unterstützt. Dieses beliefert die Impfstellen regelmäßig mit Zubehör wie Spritzen und Kanülen.

Neben den festen Impfstellen gibt es auch immer wieder dezentrale Aktionen in der Stadt. Unter anderem waren Impfteams in Seniorenheimen, Kirchengemeinden, Moscheen und Kultureinrichtungen sowie Einkaufszentren unterwegs. 

Auch interessant

Kommentare