Schild für Maskenpflicht in Nürnberg
+
Die Inzidenz in der Franken-Metropole stieg in den letzten Tagen weiter an. (Symbolbild)

News-Ticker für die Frankenmetropole

Corona in Nürnberg: Inzidenz weiter über 200 - Stadt verschärft Maßnahmen

  • Leyla Yildiz
    vonLeyla Yildiz
    schließen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Nürnberg liegt bei über 200. Die Stadt verschärft nun die Corona-Maßnahmen. Alle Entwicklungen im News-Ticker.  

  • Die Corona-Inzidenz in Nürnberg ist am Samstag leicht gesunken. (Update vom 17. April, 10.47 Uhr)
  • Dennoch liegt sie weiter über 200 - nun muss die Stadt die Corona-MAßnahmen verschärfen. (Update vom 17. April, 21.16 Uhr)
  • Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Update vom 18. April, 8.47 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat am Sonntag für das Stadtgebiet Nürnberg einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 231,1 veröffentlicht. Damit liegt der Wert lrund 10 Punkte über dem Wert des Vortags von 221,7. Mit diesem hatte die Stadt den Inzidenzwert von 200 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten. Daraufhin wurde bekannt, dass in Nürnberg ab Montag (19. April) noch einmal verschärfte Corona-Maßnahmen greifen sollen. Im zugehörigen Landkreis Nürnberger Land bleibt zunächst alles beim Alten. Dort liegt der Inzidenzwert RKI-Angaben zufolge derzeit erst bei 180,9.

Update vom 17. April, 21.16 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat für Nürnberg einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 221,7 veröffentlicht. Damit wurde der Inzidenzwert von 200 mit SARS-CoV-2*-Infektionen an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten. Wie die Stadt nun mitgeteilt hat, gibt es ab Montag, 19. April, Änderungen im Handel. In Ladengeschäften, die nicht den täglichen Bedarf decken, wird statt Click&Meet nur noch die Abholung vorbestellter Waren möglich sein - also Click&Collect.

Update vom 17. April, 10.27 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Nürnberg ist leicht gesunken. Am Samstagmorgen liegt dieser Wert laut dem RKI bei 221,7. Am Vortag lag er noch bei 225,5. In der Franken-Metropole haben sich in den letzten sieben Tagen 1.149 Personen mit dem Virus infiziert. Seit Beginn der Pandemie sind in Nürnberg insgesamt 874 Personen im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Corona in Nürnberg: Intensivbetten werden knapp - Für kurze Zeit alle belegt

Update vom 16. April, 18.09 Uhr: Die Intensivbetten im Raum Nürnberg werden knapp. „Die Lage ist sehr angespannt“, sagte eine Sprecherin des Klinikums Nürnberg am Freitag. Am Donnerstagabend seien für kurze Zeit alle Intensivbetten in der Region belegt gewesen. Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Das Klinikum Nürnberg sei von der Integrierten Leitstelle abgemeldet gewesen, die die Bettenkapazität im Blick hat. Eine solche Abmeldung käme immer wieder vor, erklärte die Sprecherin des Klinikums. Trotzdem habe das Klinikum aus medizinischen Gründen am Donnerstagabend noch zwei Patienten aufgenommen - beide schwer an Covid-19 erkrankt.

Am Freitag waren im Raum Nürnberg noch rund 20 Intensivbetten frei, sagte der Leiter der Integrierten Leitstelle in Nürnberg, Marc Gistrichovsky. Davon seien sechs Betten für Covid-19-Patienten reserviert. 340 Intensivbetten waren demnach belegt, 88 davon mit Covid-19-Patienten. Die Zahlen könnten sich aber jederzeit wieder ändern.

Update vom 16. April, 16.50 Uhr: Ein weiteres Schnelltestzentrum eröffnet in Nürnberg. In Röthenbach bei Schweinau kann man sich ab Mittwoch (21. April) auch auf das Coronavirus* testen lassen kann. Es befindet sich in einer Containeranlage auf dem Parkplatz von Siemens Logistics GmbH, in der Colmberger Straße 2, wie die Stadt in einer Mitteilung bekannt gibt. Es ist geöffnet Montag bis Samstag von 8 bis 16 Uhr. Auch hier können Terminreservierungen telefonisch oder online vorgenommen werden. 

Nürnberg: Wechsel- und Distanzunterricht an Schulen - Kitas weiterhin im Notbetrieb

Update vom 16. April, 14.15 Uhr: Die Nürnberger Schulen unterrichten auch in der kommenden Kalenderwoche (19. April bis 23. April) im Wechsel- und Distanzunterricht. Kindertagesstätten und die Einrichtungen der Kindertagespflege befinden sich weiterhin im Notbetrieb. Dies gab die Stadt Nürnberg in einer Pressemitteilung bekannt. Lediglich die Schüler:innen der Abschlussklassen sowie der 4. und 11. Jahrgangsstufe sind im Wechselunterricht. Alle anderen Lernenden erhalten weiterhin aufgrund des Inzidenzwertes von über 100 in Nürnberg Distanzunterricht.

Nürnberg: Weiterhin Testpflicht für Schüler:innen im Präsenzunterricht

Bei den Schülern im Präsenzunterricht, herrscht nach wie vor eine Testpflicht. Testmöglichkeiten sind Selbsttests oder PCR- oder POC-Antigenschnelltests*, die durch medizinisch geschultes Personal in den Testzentren, bei Ärzten oder Apotheken durchgeführt werden. Der Selbsttest muss unter Aufsicht in der Schule durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht nicht aus. Die Stadt Nürnberg hat sich dazu entschlossen, weiterhin medizinisches Personal als Unterstützung bei der Durchführung der Selbsttests an den Schulen einzusetzen.

Corona in Nürnberg: Alle Kommunen in Mittelfranken übersteigen Grenzwert

Update vom 16. April, 9.40 Uhr: Mittlerweile haben alle Kommunen in Mittelfranken einen Inzidenzwert über 100 und einige auch über 200. Laut dem RKI liegt der Wert für Nürnberg heute schon bei 225,5. Neu infiziert haben sich 326 Personen und drei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Damit kommt Nürnberg auf eine Gesamtzahl von 873 Tote. Auf den Intensivstationen sind zwei neue Fälle hinzugekommen, dafür werden auf den Normalstationen zehn Personen weniger behandelt als am Vortag.

Corona in Nürnberg: Inzidenzwert bleibt über 200er Marke

Update vom 15. April, 9.30 Uhr: Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz in Nürnberg gestern auf unter 200 gesunken war, ist sie heute wieder gestiegen und liegt jetzt bei 204,7. Demnach sind 205 neue Fälle laut den Zahlen des RKI hinzugekommen und vier weitere Menschen sind verstorben. Die Zahl der Intensivpatienten ist jedoch weiter rückläufig und sinkt von 37 auf 34. Auf der Normalstation ist ein neuer Fall hinzugekommen. Damit sind es nun 100 Menschen, die wegen eine Corona-Infektion auf einer Normalstation liegen.

Update vom 14. April, 10.15 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Nürnberg ist wieder auf unter 200 zurückgegangen. Laut dem RKI* liegt der Wert nun bei 197,3. Und auch die Patientenzahlen in den Kliniken nehmen weiter ab. Wie am Vortag liegen drei Corona-Patienten (Gesamt: 37) weniger auf der Intensivstation - auf der Normalstation bleiben die Zahlen (Gesamt: 99) jedoch gleich. Insgesamt hat das RKI 121 mehr Corona-Fälle und drei Todes-Fälle registriert.

Corona in Nürnberg: Eyüp Sultan Moschee bietet Schnelltests an

Update vom 13. April, 14.10 Uhr: Im Glauben vereint sein - das ist im Fastenmonat Ramadan für die in Deutschland lebenden Muslime besonders wichtig. Trotz Corona. Um Ansteckungen bei Gebeten zu vermeiden, bietet die Eyüp Sultan Moschee in Nürnberg* nun einen kostenlosen Corona-Schnelltest* an, wie sie auf ihrer Facebook-Seite verkündete.

Laut BR24 hat das weiße Testzelt täglich von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Zum Testen können nicht nur die Gläubigen der Moschee kommen, sondern auch Menschen, die im Umkreis wohnen. Der Vorsitzende der Moschee, Hasan Aslan, zeigt sich begeistert von der Testmöglichkeit, das gut angenommen werde. Um die Tests kümmern sich Mitarbeiter einer Arztpraxis.

Nichtsdestotrotz gelten weiterhin die anderen Hygienevorschriften für den Besuch des Gebets, auch wenn der Corona-Schnelltest negativ ausfällt. Alle Daten der Besucher werden registriert. Das traditionelle Fastenbrechen fällt jedoch aus und kann nur im engeren Familienkreis gefeiert werden.

Corona in Nürnberg: Inzidenz hält sich deutlich über 200

Erstmeldung: Nürnberg, 13. April, 12.21 Uhr: Vor dem Schulamt in Nürnberg* versammelten sich gestern (12. April) 120 Leute, um friedlich gegen die Maskenpflicht an den Schulen zu demonstrieren. Laut dem Polizeipräsidium Mittelfranken* startete die Kundgebung um 14 Uhr und endete nach mehreren Redebeiträgen gegen 15.30 Uhr. Alle Teilnehmer hielten sich fast vollständig an die geltenden Regeln. Die Leitung des Einsatzes hatte die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd und wurde von Beamten der bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Gegen die Maskenpflicht an Schulen demonstrierten in Nürnberg über 100 Menschen vor dem Schulamt. (Symbolbild)

Corona in Nürnberg: Sieben-Tage-Inzidenz hält sich über 200

Derweil halten sich die Corona-Zahlen auf einem Niveau. Auch heute beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz* (13. April) laut dem RKI für Nürnberg 206,4. Neu hinzugekommen sind 102 weitere Infektionen und drei Todesfälle. Die Behandlungen von Corona-Patienten im Krankenhaus gehen laut der Stadt Nürnberg leicht zurück. Drei weniger (Gesamt: 40) sind es auf den Intensivstationen im Vergleich zum Montag, die Zahl der auf der Normalstation liegenden Patienten (Gesamt: 99) bleibt gleich. (ly) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare