1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Erstes Partywochenende nach Coronapause in Bayern – Polizei zieht überraschende Bilanz

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Hunderte stehen Schlange: Clubs in Bayern öffnen wieder
Vor dem „Mach1“ in Nürnberg bildete sich eine lange Schlange. © NEWS5 / Bauernfeind

Seit Freitag dürfen Clubs und Diskos in Bayern nach langer Corona-Pause wieder öffnen. Unter anderem in Nürnberg wurde kräftig gefeiert – so lief das Nachtleben.

Nürnberg - Seit Freitag dürfen Clubs und Diskos in Bayern nach langer Corona*-Durststrecke wieder ihre Türen öffnen. Das beschloss das Kabinett um Ministerpräsident Markus Söder* am Donnerstag (30. September). Nur einen Tag später war es dann soweit. Die Regel-Übersicht für Clubs und Diskos:

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Nach Corona-Pause: Partyvolk in Franken feiert - unter anderem im Nürnberger Club Mach1

In Nürnberg* zog es das Partyvolk nach fast zweijähriger Corona-Pause wieder ins Nachtleben. Bereits gegen 21.30 Uhr standen hunderte Feierlustige vor dem bekannten Club „Mach1“ in der Innenstadt. Ein Countdown wurde heruntergezählt und sogar Wunderkerzen angezündet, wie News5 berichtet. Drinnen wurden die Feiernden mit „Welcome back Mach1-Familie“-Schildern begrüßt, Drinks wurden ausgeschenkt.

Hunderte stehen Schlange: Clubs in Bayern öffnen wieder
In Bayerns Clubs wurde am Wochenende wieder kräftig gefeiert - nach fast zweijähriger Pause. © NEWS5 / Bauernfeind

Erstes Partywochenende in Nürnberg nach Corona-Pause - „Friedliche Feiernacht“

Größeren Ärger habe es im Rahmen der Club-Eröffnung nicht gegeben „Allerdings kamen einige Anrufe von Anwohnern bei uns an, die sich wegen Lärmbelästigung beschwerten“, wie Polizeisprecher Michael Petzold gegenüber nordbayern.de sagte. Ob und wie an den Eingängen die 3G-Regel kontrolliert wurde, könne er nicht sagen. „Wir haben keine Standposten aufgestellt, die dem Sicherheitsdienst an den Zugängen über die Schulter gucken.“ Für die Kontrollen, ob die Infektionsschutzregeln eingehalten werden, sei in erster Linie das Ordnungsamt zuständig. „Insgesamt muss man aber festhalten: Es war eine friedliche Feiernacht.“

Einen Überblick über weitere Corona-Lockerungen finden Sie in unserer Übersicht. (kam) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare