1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Feier in Bayern eskaliert völlig: Betrunkene Abiturienten zerlegen Biergarten

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Streifenwagens
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

In Schwabach nahe Nürnberg ist eine Feier von überwiegend Abiturienten völlig aus dem Ruder gelaufen. Ein großer Polizeieinsatz musste die Situation lösen.

Schwabach – Mitte Mai stehen die Abiturprüfungen an. Einige Abiturienten scheinen sich daher am Samstagabend, womöglich zum Anlass der Freinacht, entschlossen zu haben, nochmal eine richtig große Party zu feiern.

Rund 150 Jugendliche, überwiegend Abiturienten, besuchten am 30. April einen Biergarten in Schwabach, einer kleinen Stadt in der Nähe von Nürnberg. Laut focus.de kippte gegen 23.15 Uhr die Stimmung und die Feier eskalierte.

Feier in Schwabach eskaliert: Abiturienten zerlegen Biergarten

Am späten Abend lief die Feier der rund 150, wohl teils stark angetrunkenen Jugendlichen völlig aus dem Ruder. Einige Gäste begannen infranken.de zufolge in dem Biergarten zu randalieren. Sie zerstörten die Einrichtung, warfen Fenster ein und traten Türen kaputt.

Daraufhin beendete der Wirt die Veranstaltung und rief die Polizei. Die rückte mit einem Großaufgebot an, um Herr der Lage zu werden und das Grundstück kontrolliert zu räumen.

(Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Auch schon mal zu tief ins Glas geguckt? Teilen Sie es uns mit.

Schwabach: Jugendliche randalieren, Polizei schreitet mit Großaufgebot ein

Laut nordbayern.de waren sechs Streifenwagen im Einsatz, dazu sogar ein Diensthundeführer. Die Beamten hätten dafür gesorgt, dass es zu keinen weiteren Sachbeschädigungen oder anderweitigen Eskalation unter den Jugendlichen komme. Das Grundstück wurde geordnet geräumt, der Abzug der feiernden jungen Menschen verlief ruhig.

Jetzt ermittelt die Polizei die Sachbeschädigungen und bittet Zeugen darum, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: (09 1 22) 92 70. (fh)

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare