Feuerwehr Nürnberg: Retter seit 145 Jahren, die viel mehr tun, als Brände löschen
+
So tritt die Feuerwehr Nürnberg oft öffentlich auf. In roten, lauten Autos. Dabei können die Retter soviel mehr tun.

Ihre Aufgaben, ihre Struktur, ihr Einsatzgebiet

Feuerwehr Nürnberg: Retter seit 145 Jahren, die viel mehr tun, als Brände löschen

500 Berufsfeuerwehr-Kräfte und noch viel mehr aktive bei der Freiwilligen Feuerwehr Nürnberg. Sie alle retten täglich Menschen. Und tun viel mehr, als „nur“ Brände löschen.

  • Brandbekämpfung ist Aufgabe der örtlichen Gemeinden.
  • Für die Feuerwehr in Nürnberg arbeiten 500 Beamte.
  • Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt haben insgesamt 600 Mitglieder in elf Feuerwehren.

Nürnberg - Über 5000 Einsätze leistet die Feuerwehr Nürnberg jedes Jahr. Historisch bedingt gehören zu den Aufgabengebieten der Feuerwehrleute in der Frankenmetropole nicht nur klassische Brände, sondern immer wieder kommt es auch vor, dass die Einsatzkräfte Unterstützung bei der Entschärfung einer Weltkriegsbombe leisten müssen.

In Bayern liegt die Organisation und Aufstellung der öffentlichen Feuerwehren primär bei den Kommunen. Dabei wird unterschieden zwischen Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr. Im Bayerischen Feuerwehrgesetz wird das wie folgt geregelt:

„(1) Die Gemeinden haben als Pflichtaufgabe im eigenen Wirkungskreis dafür zu sorgen, daß drohende Brand- oder Explosionsgefahren beseitigt und Brände wirksam bekämpft werden (abwehrender Brandschutz) sowie ausreichende technische Hilfe bei sonstigen Unglücksfällen oder Notständen im öffentlichen Interesse geleistet wird (technischer Hilfsdienst).“

Feuerwehr Nürnberg: Zweiteilung in Berufsfeuerwehr und Freiwillige

Die Feuerwehr Nürnberg gliedert sich in der zweitgrößten Stadt Bayerns in eine Berufsfeuerwehr (rund 500 Beamte, fünf Feuerwachen) und eine Freiwillige Feuerwehr (rund 600 Mitglieder in elf Freiwilligen Feuerwehren mit 18 Feuerwehrhäusern) auf. 

Auf der Feuerwache 4 am Nürnberger Hafen sitzt außerdem die drittgrößte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Deutschland. Von dieser Zentrale aus werden Notrufe von folgenden Bereichen entgegengenommen und bearbeitet:

  • Stadt Nürnberg 
  • Stadt Fürth
  • Stadt Erlangen
  • Landkreis Nürnberger Land
  • Landkreis Fürth
  • Landkreis Erlangen-Höchstadt

Feuerwehr Nürnberg: Hier sitzt die drittgrößte Leitstelle Deutschlands

Die Integrierte Leitstelle Nürnberg ist damit für eine Fläche von etwa 2000 km² mit rund 1,2 Millionen Einwohnern zuständig. Sie alarmiert und koordiniert dabei eine Vielzahl von verschiedenen nicht-polizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. 

So ist sie verantwortlich für den Rettungsdienst, die Feuerwehr, Einheiten des Katastrophenschutzes,I ntensivmedizinische Verlegungen, R ettungshubschrauber, Wasserrettung, Berg- und Höhlenrettung und die Notfallseelsorge

Integrierte Leitstelle Nürnberg: 280.000 Einsätze pro Jahr

In der Leitstelle werden über 280.000 Einsätze pro Jahr aufgenommen und bearbeitet. Die Leitstelle Nürnberg koordiniert zudem bei Großlagen die verschiedenen Einsatz-Gruppen sowie den Austausch mit allen verantwortlichen Behörden. 

Feuerwehr Nürnberg: Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Nürnberg in fünf Wachbezirke unterteilt. Die Einwohnerzahl, Brandlast oder auch gesetzliche Vorgaben wie die Hilfsfrist sind Kriterien für die Aufteilung des Stadtgebiets. Diese Wachbezirke sind deshalb sehr unterschiedlich in ihrer Flächengröße: Weniger stark besiedelte Wachbezirke sind also meist größer, dichter bewohnte Bereiche kleiner.

Fünf Wachen- unterschiedliche Schwerpunkte

Die Nürnberger Berufsfeuerwehr verfügt zudem über fünf Feuerwachen: 

Auf der Feuerwache 1 sind der Inspektionsdienst, ein kompletter Löschzug und verschiedene Sonderfahrzeuge stationiert. Neben verschiedenen Werkstätten befindet sich hier das für die Brandmeldetechnik zuständige Sachgebiet Elektro- und Kommunikationstechnik. Schwerpunkte der Feuerwache 1 sind: die Logistik, Messtechnik und der Strahlenschutz. Auch die Rettungssanitäterausbildung erfolgt an dieser Feuerwache.

Die Feuerwache 2 beherbergt den Direktionsdienst, eine erweiterte Löschgruppe, den Gerätewagen für die Höhenrettung und einen Gerätewagen für den Transport. Einsatzstrategischer Schwerpunkt der Feuerwache 2 ist die Höhenrettung. 

Anders als auf der Feuerwache 3: Dort stationiert ist eine erweiterte Löschgruppe, der Gerätewagen Gefahrgut und verschiedene Ölwehrgeräte. Auf dieser Wache befindet sich die Abteilung Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz, das Feuerwehrmuseum und eine Chemieschutzwerkstatt. Gefährliche Stoffe und die Güter Ölwehr sind hier die zentralen Themen.

Feuerwache 4 beherbergt verschiedene Sonderfahrzeuge. Dort ist der Sitz der Dienststellenleitung und der bereits erwähnten Integrierten Leitstelle. Technische Hilfeleistung mit schwerem Gerät, Atemschutztechnik und Wasserrettung sind bei diesem Wachbezirk besonders wichtig. Auf der Feuerwache 5 befindet sich die zentrale Schlauch- und Feuerlöscherwerkstatt. Hier wird sich auf Großschaden- und Katastrophenfall Verstärkung fokussiert.

https://youtu.be/7A0JmSIBiQU

Feuerwehr: Beruf oder nur Freizeit?

Bei der Freiwillige Feuerwehr Nürnberg engagieren sich die Mitglieder ehrenamtlich. Neben Einsatzübungen, Fort- und Weiterbildungen und Vereinsinternen Veranstaltungen sind sie aber gleichwertig ausgebildet, wie die Berufsfeuerwehrkräfte. Gut zu wissen: Der abwehrende Brandschutz und die allgemeine Hilfe in Deutschland wird hauptsächlich durch freiwillige Kräfte sichergestellt. Bei einer Gesamtzahl von 2074 Städten in Deutschland existieren in lediglich knapp über 100 dieser Städte Berufsfeuerwehren. Und jede Stadt kommt nicht ohne die ehrenamtlichen Retter aus. Nürnberg hat dabei die größte Freiwillige Feuerwehr im Stadtgebiet. An 18 Standorten sitzen damit sowohl verstärkende Löschzüge als auch eigenständige Feuerwehren.

Mehr als nur Löschen - Aufgaben der Nürnberger Feuerwehr 

Glücklicherweise muss nicht immer ein Feuer gelöscht werden. Rund 9000 Einsätze leistet die Feuerwehr Nürnberg im Jahr, bei 90 davon handelt es sich um einen Brandfall. Mit rund 7000 Einsätzen bilden die technischen Hilfeleistungen dieHauptaufgabe der Nürnberger Feuerwehr. Bei Verkehrs- oder Gefahrgutunfällen, Unwetterschäden oder anderen Notlagen für Mensch und Tier ist die Feuerwehr Nürnberg zur Stelle. In der Integrierten Leitstelle (Feuerwache 4) werden alle Notrufe koordiniert; nach Alarmierung soll das Ausrücken innerhalb einer Minute erfolgen.

Während der alarmfreien Zeit arbeiten die Mitarbeiter in den Werkstätten und verschiedenen Sachgebieten; im Bevölkerungsschutz oder Einsatzwesen oder im Übungs- und Ausbildungsdienst. Ruhezeiten in einem 24-stündigen Wachdienst gehören selbstverständlich auch dazu. Auch werden gesetzliche Brandschutzvorschriften in öffentlichen Gebäuden und Betrieben überprüft, entsprechende Unterweisungen abgehalten und Gutachten erstellt. Sicherheitswachdienste bei Großveranstaltungen oder Brandschutzerziehungen für Schüler der dritten und vierten Klasse sowie für Erwachsene bietet die Nürnberger Berufsfeuerwehr an.

https://youtu.be/O__d571OJ4Y

Nürnberg: Kommunikation über die sozialen Medien

Feuer und Flamme sind die Nürnberger Wachdienste, wenn es um die Kommunikation mit der Bevölkerung geht. Über Facebook (Berufsfeuerwehr Nürnberg), Instagram (feuerwehr.nuernberg) und Twitter (Feuerwehr_N) berichten sie über aktuelle Ereignisse. 

Dabei spielt die Nachwuchswerbung eine große Rolle. Das Berufsbild Feuerwehrmann soll attraktiv bleiben- trotz dem mangelnden Respekt heutzutage gegenüber Einsatzkräften. Mit Einsatzberichten, Twitter-Tickern und den neusten Informationen leisten sie also neben dem Polizeipräsidium Mittelfranken auch einen Online-Einsatzdienst.

https://twitter.com/Feuerwehr_N/status/1224558197777649664?s=20

Feuerwehr Nürnberg - Kontakt: 

Feuerwehr Regenstraße 4

90451 Nürnberg 

Telefon: 0911/ 231-6400 

Telefax: 0911/ 231- 6405

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall bei Nürnberg: Motorrad-Fahrer übersieht stehendes Auto - ein Mann stirbt
Auf der Staatsstraße zwischen Feucht und Altdorf kam es am Freitagnachmittag zu einem schweren Unfall. Ein Motorrad und ein Auto stießen frontal zusammen.
Unfall bei Nürnberg: Motorrad-Fahrer übersieht stehendes Auto - ein Mann stirbt
Motorradfahrer (16) kracht in Gegenverkehr und stirbt: Fahrzeuge gehen in Flammen auf - tragisches Detail bekannt
Tragischer Unfall in Beutelsdorf (Herzogenaurach): Ein Motorradfahrer (16) prallte beim Überholen frontal in den Gegenverkehr - er starb noch vor Ort.
Motorradfahrer (16) kracht in Gegenverkehr und stirbt: Fahrzeuge gehen in Flammen auf - tragisches Detail bekannt

Kommentare