Feuerwehr
+
Die Feuerwehr wurde zu einem Schwelbrand im Landkreis Ansbach gerufen.

Feuerwehreinsatz

Schwelbrand in einem Geslauer Einfamilienhaus - Bewohner bleiben unverletzt

Die Feuerwehr musste einen Schwelbrand in einem Einfamilienhaus in Geslau löschen. Dessen Bewohner blieben unverletzt.

Geslau - Am Donnerstag (22. Juli) kam es zu einem Schwelbrand im Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Gegen 21.30 Uhr wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in Geslau (Lkrs. Ansbach*) verständigt, wie es in einer Mitteilung der Polizei* heißt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten die Bewohner das Haus bereits unverletzt verlassen. Der Brand breitete sich wohl in der Dachisolierung aus ‒ dort war eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Die genaue Ursache ist noch ungeklärt.

Geslau: Kripo ermittelt zur Brandursache

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Colmberg, Windelsbach, Buch, Geslau und Rothenburg bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle. Ein Feuerwehrangehöriger wurde wegen einer leichten Rauchvergiftung behandelt, konnte aber bald wieder entlassen werden.

Der Sachschaden dürfte nach ersten Erkenntnissen sechsstellig sein. Die Ansbacher Kripo ermittelt derzeit zur Brandursache. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare