1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Mit Elton, Hoecker und Kai Pflaume: Wünschewagen bringt Patient zu Lieblings-Quizshow – „sehr stolz“

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Elton und Bernhard Hoecker ließen es sich nicht nehmen, den Wünschewagen zu inspizieren.
Elton (r.) und Bernhard Hoecker (l.) ließen es sich nicht nehmen, den Wünschewagen genauer zu inspizieren. © ASB Wünschewagen

Einen ganz besonderen Wunsch erfüllte der Wünschewagen des ASB Nürnberg einem ALS-Patienten. Er brachte den Fahrgast nach Hamburg in das Studio einer TV-Sendung.

Nürnberg – „Noch einmal ans Meer fahren, einen letzten gemeinsamen Ausflug mit der Familie erleben oder mit dem Fußballverein des Herzens im Stadion fiebern – der ASB erfüllt schwerstkranken Menschen letzte Wünsche“. Und zwar mit dem Wünschewagen. Dem Wunsch einer verzweifelten Mutter kamen die Ehrenamtlichen aus Franken in der letzten Woche gerne nach.

Sie hatte nach zwei Jahren endlich Karten für die Lieblingssendung ihres schwerkranken Sohnes bekommen. Durch seine fortschreitende Krankheit ist ihr Sohn körperlich bereits sehr weit eingeschränkt und hat seine Sehkraft verloren. Ein „normaler“ Transport war somit nicht möglich. Es blieb nur noch die Hoffnung, dass der Wünschewagen ihn nach Hamburg bringt.

Nürnberger Wünschewagen steckt im Stau fest und kommt beinahe zu spät zur Show

Und das tat er auch. Um 6 Uhr ging es in Nürnberg los, damit sie auch rechtzeitig an den UFA-Studios in Hamburg ankommen. Der Starkregen machte den Ehrenamtlichen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Unfälle und lange Staus waren die Folge. Man verspätete sich um eine halbe Stunde, die Studio-Mitarbeiter zeigten jedoch Verständnis und machte einen späteren Einlass für den besonderen Gast möglich.

Der Fahrgast sei natürlich sehr aufgeregt gewesen, erklärt Wunscherfüllerin Meike Bäuerlein unserer Redaktion. „Sein sehr reger Geist und umfangreiches Allgemeinwissen machen ihn zu einem großen Fan der Quizsendung mit Kai Pflaume als Moderator und Bernhard Hoecker sowie Elton als Teamkapitänen.“ Die Aufzeichnung der Show „Wer weiß denn sowas?“ einmal live mitzuerleben, war daher der Traum des Patienten.

(Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Video: Den größten Wunsch erfüllt: Hospiz-Bewohnerin will Lebensgefährte wiedersehen

„Wer weiß denn sowas?“: Elton, Hoecker und Pflaume sprechen nach Sendung mit Fahrgast

Beim Aufwärmtraining vor der Aufzeichnung kam die Frage ans Publikum auf, wer wohl die weiteste Anreise hinter sich hat. „Ab 600 Kilometer bleiben nur noch unser Wunschgast und wir übrig, mit Begeisterung und tosendem Applaus vom Publikum gefeiert.“ Der Fahrgast meinte zum Schluss der Sendungs-Aufzeichnung, er habe sehr vieles gewusst, was ihn „stolz“ machte.

Aber damit war der Tag noch nicht vorbei. Obwohl die Promigäste nach der Sendung schnell verschwanden, nahmen sich Moderator Kai Pflaume sowie die Teamkapitäne Bernhard Hoecker und Elton die Zeit, mit der Familie und dem Fahrgast des Wünschewagens zu sprechen. Der Fahrgast könnte sein Glück kaum fassen. Elton und Hoecker ließen es sich nicht nehmen, anschließend den Wünschewagen noch etwas genauer zu inspizieren. (tkip)

Noch mehr Nachrichten aus Bayern finden Sie unter Merkur.de/bayern.

Auch interessant

Kommentare