Polizeiauto mit Nahaufnahme auf Signal „Unfall“. Im Hintergrund befindet sich ein Krankenwagen.
+
Die Verfolgungsjagd eines mutmaßlichen Drogenkuriers endete auf der A3 mit einem schweren Unfall. (Symbolbild)

Amphetamin, Kokain und Marihuana

Mutmaßlicher Drogenkurier ergreift Flucht auf A3 bei Nürnberg - Verfolgungsjagd mit Polizei endet in Unfall

  • vonTanja Kipke
    schließen

Ein Wagen voller Drogen, eine Verfolgungsjagd und ein Unfall auf der Autobahn. Das ist die Bilanz eines filmreifen Polizeieinsatzes am Donnerstagabend bei Nürnberg.

Feucht - Ein mutmaßlicher Drogenkurier ergriff am Donnerstagabend auf der A3 bei Nürnberg* die Flucht vor der Polizei. Die anschließende Verfolgungsjagd endete in einem Verkehrsunfall, bei dem der Täter zahlreiche Verletzungen erlitt. In der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken* heißt es, in den Trümmern des Fahrzeugs hätten sich mehrere Kilogramm Rauschgift befunden.

Autobahnkreuz A3 bei Nürnberg: Drogenkurier flüchtet vor Verkehrskontrolle

Gegen 20 Uhr forderten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion einen Seat Leon per Signal auf, ihnen zu folgen und sich einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Kurz vor der angepeilten Ausfahrt gab der 28-jährige Fahrer des Seat jedoch Gas und schoss zurück auf die Autobahn. Mehrere Zivilstreifen nahmen die Verfolgung des Wagens auf. Den Beamten gelang es schließlich auf Höhe der Rastanlage Feucht, das flüchtige Fahrzeug von der Seite und von vorne zu umzingeln.

Erneut versuchte der junge Mann der Polizei auszuweichen, allerdings streifte er diesmal eines der Dienstfahrzeuge und verlor so die Kontrolle über sein Auto. Er schleuderte mit seinem Wagen gegen die Leitplanke und anschließend wieder zurück auf das Fahrzeug der Zivilstreife, so heißt es im Bericht. Als der Fluchtfahrzeug dann zum Stehen kam, nahmen die Beamten den Fahrer fest und brachten ihn unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus. Bei dem dem Zusammenstoß erlitt er mehrere Verletzungen.

Polizei Nürnberg: Mehrere Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt, darunter Kokain und Amphetamin

Infolge des Polizeieinsatzes waren zwei Fahrspuren der A3 in Richtung München gesperrt. Der Seat Leon erlitt beim Zusammenstoß einen Totalschaden. Die Beamten konnten in dem kaputten Auto eine beträchtliche Menge Rauschgift beschlagnahmen - darunter rund vier Kilogramm Amphetamin, etwa 100 Gramm Kokain und über 100 Gramm Marihuana. Ein Drogentest des Verdächtigen verlief positiv. Der 28-Jährige soll heute noch einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. (tk) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Eine ähnliche Verfolgungsjagd lieferte sich die Polizei Nürnberg am Donnerstagvormittag mit einem Motorradfahrer. Dieser hatte aber nicht nur Drogen bei sich.

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare