Symbolbilder, Polizei, Blaulicht Deutschland, Polizeiauto, Aufschrift
+
Unbekannte Täter sprengten einen Geldautomaten in Allersberg. (Symbolfoto)

Zeugen gesucht 

Keine Spur von den Tätern: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Allersberg

Ein lauter Knall weckte die Anwohner am Marktplatz von Allersberg: Unbekannte hatten einen Geldautomaten gesprengt. Von den Tätern fehlt jede Spur. 

Allersberg - In der Nacht von Donnerstag (25. März) auf Freitag (26. März) sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in Allersberg, Landkreis Roth*. Dies berichtet die Polizei Mittelfranken* in einer Pressemitteilung. Die Kriminalpolizei Schwabach ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. 

Gegen 2.30 Uhr gingen bei der mittelfränkischen Polizei mehrere Notrufe ein, nachdem Anwohner am Marktplatz durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen wurden. Mehrere Zeugen beobachten, wie mindestens zwei bislang unbekannte Täter in einen dunklen Kombi (vermutlich Audi oder BMW) stiegen und mit hoher Geschwindigkeit davonfuhren.

Allersberg: Unbekannte Täter sprengen Geldautomaten und flüchten

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein Geldautomat in dem Bankinstitut am Marktplatz offenbar gesprengt wurde. Trotz Fahndung und Polizeihubschrauber konnten die Täter entkommen. Die Beamten sicherten erste Spuren am Tatort. Der Geldautomat wurde bei der Tat komplett zerstört. Auch am Gebäude ist ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden, der sich noch nicht beziffern lässt.

Das Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu den Tätern und dem Fluchtfahrzeug aus der Bevölkerung: Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 11) 21 12 33 33 zu melden. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare