1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Fränkischer Bürgermeister wütend: „Es ist unglaublich!“ – Bäume mutwillig beschädigt

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Beschädigter Baum
Einer der beschädigten Bäume in Nürnberg. © Madlen Roick / Stadt Nürnberg

Bäume leiden aktuell unter der Hitze, nun wurden sie in Nürnberg von Unbekannten mutwillig beschädigt. „Kein Kinderstreich“, so der Bürgermeister.

Nürnberg – Die Stadt Nürnberg zeigt sich in einer Pressemitteilung schockiert. Bäume wurden mutwillig beschädigt.

Nürnberg: Bäume mutwillig beschädigt – Rinde abgeschält

Demnach sind am Montag (15. August) beim Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) Meldungen eingegangen, wonach Bäume im Stadtpark beschädigt wurden. Es handelt es sich um alte Eiben, „deren Rinde von einem oder mehreren Täterinnen oder Tätern großflächig verletzt und abgeschält wurde.“ Es wurde nun Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

„Kein Kinderstreich“: Nürnbergs Bürgermeister entsetzt über Baum-Beschädigungen

Bürgermeister und Erster Sör-Werkleiter Christian Vogel (SPD) zeigt sich verärgert: „Es ist unglaublich! Wer Bäume mutwillig in dieser Art beschädigt, nimmt den Bäumen ihren natürlichen Schutz und dadurch das Absterben des Baums bewusst in Kauf. Es handelt sich hier nicht einfach nur um einen Kinderstreich.“

Und weiter: „Unsere Bäume sind durch die anhaltende Hitze bereits geschwächt. Wir sorgen gemeinsam mit vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern dafür, den Bäumen die Unterstützung zu bieten, die sie für ein gesundes Wachstum benötigen. Genau deshalb ist das Verhalten von solchen Baumfrevlern nicht nur unerhört, sondern darf nicht im Ansatz toleriert werden und sollte strafrechtliche Konsequenzen haben.“

Rinde entfernt: Bäume könnten sterben

Bei Bäumen werden Wasser und Nährstoffe über die im Inneren des Stamms liegenden Leitungsbahnen zu den Blättern transportiert. Dort wird das Sonnenlicht aufgenommen und mithilfe anderer Stoffe in für den Baum nutzbare Energie und andere Stoffwechselprodukte umgewandelt. Über die Rinde werden diese lebenswichtigen Baustoffe in Äste, Stamm und Wurzeln transportiert, wie die Stadt erklärt. Entfernt man die Rinde auch nur zur Hälfte, habe der Baum keine Überlebenschance und stirbt ab.

Der Bürgermeister hofft auf Mithilfe der Bürger: „Wenn Sie die Tat beobachtet haben oder Informationen dazu haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Jeder Hinweis wird genau und sorgfältig geprüft. Wir haben auch Strafanzeige bei der Polizei erstattet und ich hoffe, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden können“, so Vogel.

Unbekannte beschädigen Bäume in Nürnberg

Hinweise nimmt das Sör-Servicetelefon unter (0911) 2 31 76 37 entgegen (Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr, Freitag von 8.30 bis 13 Uhr)

Hinweise sind auch über das Kontaktformular auf der Sör-Website möglich: www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/kontakt.html

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Nürnberg: Baumpaten und Stiftung engagieren sich

In der Frankenmetropole engagieren sich rund 2000 Bürger mit einer Baum-, Pflanzbeet- oder Wässerpatenschaft für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Baumbestands. Die „Bäume für Nürnberg Stiftung“ unterstützt außerdem die Baumpflanzungen in Nürnberg. „Vor dem Hintergrund dieses Engagements für mehr Bäume in der Stadt erscheinen die mutwilligen Baumzerstörungen nochmal in einem anderen Licht“, so die Stadt.

Stadt Nürnberg gießt Bäume jetzt auch mit Poolwasser

Kreative Wege sind gefragt, um der Hitzewelle vor allem in den Städten Herr zu werden. In Nürnberg gießt man jetzt kurzerhand Bäume mit Hallenbad-Wasser.

„Ihre Unterstützung ist sehr wichtig“: Bürgermeister ermutigt Baumpaten

Vogel möchte deshalb auch ein Signal der Unterstützung an all diejenigen senden, die sich für Stadtbäume engagieren. „Lassen Sie sich nicht von solchen sinnlosen Taten entmutigen. Ihre Unterstützung ist sehr wichtig. Ich freue mich, dass es eine so starke Bewegung aus der Bürgerschaft hin zu mehr Grün in der Stadt gibt. Wir brauchen Bäume, damit unsere Stadt in Zeiten des Klimawandels lebenswert bleiben kann. Bäume sind wie Bio-Klimaanlagen, die uns im Sommer Schatten spenden und durch ihre Verdunstung die Umgebungstemperatur auf angenehme Weise absenken.“ (kam)

Auch interessant

Kommentare