1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Er lässt nur noch Geimpfte und Genesene in sein Café: Nürnberger Wirt wird massiv angefeindet

Erstellt:

Kommentare

Eine Servicekraft läuft im Außenbereich eines Restaurants an Gästen vorbei.
Ein Wirt in Nürnberg führt die 2G-Regel für sein Restaurant ein - und stößt damit auf viel Gegenwind (Symbolbild). © Christoph Schmidt/dpa

Weil er in seinem Café die 2G-Regel strikt durchsetzt, wird ein Nürnberger Wirt angefeindet. Auch ein zweites Café hat die Regelung eingeführt.

Nürnberg – „Ich wünsche Ihnen die Pleite“, „Was für ein Scheißladen“, „Deine Bar hat lebenslangen Boykott verdient“ – solche und ähnliche Beleidigungen und Drohungen muss sich der Nürnberger Wirt Ali Akar seit einigen Tagen anhören. Der Wirt der „Café Bar Garage“ hatte Anfang September angekündigt, in seinem Café ab dem 1. Oktober die 2G-Regel durchzusetzen*. Sprich: Nur noch Geimpfte und Genesene dürfen rein. Das passt vielen nicht – doch den Wirt lassen die Anfeindungen kalt.

Nürnberg: „Die haben mich mit Adolf Hitler verglichen“

Ali Akar lässt sich von der Kritik und den Anfeindungen nicht von seinem Vorhaben abbringen. „Ich habe keine Angst“, sagt der Wirt gegenüber nordbayern.de. Ein Facebook-Post, in dem Akar seine Entscheidung ankündigte, hat inzwischen hunderte Kommentare, viele davon negativ und aggressiv. Einige User beklagten eine „Diskriminierung“ oder eine „Zwei-Klassen-Gesellschaft“. Auch Vergleiche zur NS-Zeit werden von einigen 2G-Gegnern* in den Kommentaren gezogen. „Die haben mich mit Hitler verglichen“, nennt Akar als Beispiel.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.

„Es bringt nichts, ich bleibe dabei“, bestätigt Ali Akar. Er habe die Entscheidung „nicht von heute auf morgen“ getroffen, sondern sich über Wochen hinweg Gedanken gemacht. Zudem habe er sich etwa mit Stammgästen wie seinen Dartspielern abgesprochen, daher wisse er auch, dass praktisch alle von ihnen geimpft seien.

Nürnberg: Weiteres Café führt 2G-Regel ein

Mit seiner Entscheidung ist Ali Akar nicht alleine: Ein weiterer Gastronom in Nürnberg hat die 2G-Regel bereits seit einiger Zeit implementiert. Ins „Bismarck“ dürfen schon seit vergangener Woche nur noch Geimpfte und Genesene.*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare