Drei Menschen stoßen Bierflaschen an.
+
Die Stadt Nürnberg verbietet seit heute (10. Juni) an bestimmten Plätzen Alkohol.

Es gibt eine Ausnahme

Hier darf in Nürnberg ab jetzt kein Alkohol mehr getrunken werden - Stadt hat Hintergedanken: „Wir wollen...“

  • Leyla Yildiz
    vonLeyla Yildiz
    schließen

In Nürnberg gibt es seit heute (10. Juni) an bestimmten Plätzen ein Alkoholverbot. Die Stadt macht das aber nicht ohne Grund: Sie hat einen Hintergedanken.

Nürnberg - Die Stadt Nürnberg hat seit dem heutigen Donnerstag (10. Juni) ein Alkoholverbot an bestimmten Plätzen ausgerufen. Das teilte sie am Mittwoch in einem Amtsblatt mit. Demnach darf im Bereich des Kornmarktes, des Tiergärtnertorplatzes und des Köpfleinsbergs täglich von 20 bis 4 Uhr in der Früh kein Alkohol getrunken werden.

Stadt Nürnberg ruft Alkoholverbot an einigen Plätzen aus: Gastronomie nicht betroffen

Allerdings gibt es von der Festlegung eine Ausnahme: Und zwar für Gastronomiebetriebe. Wie es im Amtsblatt weiter heißt, „gelten die Festsetzungen nicht innerhalb festgesetzter Ausschankflächen während der Betriebszeiten“. Das bedeutet konkret, dass die Gastronomen auf ihren Bewirtungsflächen wie Biergärten weiterhin Alkohol an ihre Gäste ausgeben dürfen.

Die neue Anordnung hat einen tieferen Hintergrund, wie Nordbayern.de berichtet. Nürnberg* will damit erreichen, dass unkontrolliert in Pandemiezeiten getrunken wird. Sprich, dass die Gastronomen ihre Gäste im Auge haben und auf den obligatorischen Abstand achten. So könnte ein Ansteckungsrisiko minimiert werden.

Alkoholverbot an bestimmten Nürnberg Plätzen: Stadt will Gastronomie stärken

Dazu sagt der Leiter des Direktoriums für Bürgerservice, Digitalisierung und Recht der Stadt Nürnberg, Olaf Kuch: „Wir wollen die Gastronomie stärken“. Seiner Meinung nach sei es für sie ein Profit, dass die Menschen sich nun nicht mehr unkontrolliert in großen Gruppen zusammensetzen und Bier aus dem Supermarkt trinken. Das Verbot von offenen alkoholischen Getränken zum Mitnehmen gilt laut dem Amtsblatt im ganzen Stadtgebiet immer noch. (ly) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare