1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Buchbar ab 35 Euro pro Stunde: Promi-Bodyguard Peter Althof betreut jetzt in Nürnberg Senioren

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Peter Althof zeigt Box-Faust in die Kamera
Peter Althof ist seit über 35 Jahren Promi-Personenschützer. © IMAGO/ Christoph Hardt

Durch die Corona-Pandemie hat auch Promi-Bodyguard Peter Althof finanzielle Einbußen. Daher betreut er jetzt Senioren ab 35 Euro die Stunde in Nürnberg.

Nürnberg - Viele Promis vertrauten ihm. Peter Althof ist einer der bekanntesten deutschen Personenschützer. Er hat Stars wie Topmodel Claudia Schiffer oder Box Legende Muhammad Ali beschützt. Auch auf Michael Jackson hat Althof aufgepasst, als dieser ein Konzert in München gab.

Wegen der Corona-Pandemie* hat er keine Aufträge mehr. Auch sein Boxstudio in Nürnberg verliere immer mehr Mitglieder. Deshalb will er sich durch seine neue Idee ein zweites Standbein aufbauen, so heißt es auf BR24.de. Sein neues Angebot heißt „Althofs Senioren Service“.

Ex-Boxer Mohammad Ali bei der Deutschland-Premiere des Kinofilms Ali mit Bodyguard Peter Althof
Box-Legende Mohammad Ali mit seinem Bodyguard Peter Althof. © IMAGO/ Sportfotodienst

Wegen Corona: Spaziergang mit Promi-Bodyguard ab 35 Euro

Fußball-Legenden wie Lothar Matthäus oder Diego Maradona legten ihr Leben in die Hände des erfahrenen Personenschützers. Anstatt auf Veranstaltungen Prominente zu beschützen, kümmert sich Althof seit neuestem um Senioren, die Hilfe benötigen. BR24 erzählte er: „Wo ich gebraucht werde, packe ich an.“ Ob er für seine Schützlinge einkaufen geht, sie zum Arzt begleitet, mit ihnen spazieren geht oder deren Hofeinfahrt kehrt - Peter Althof ist ab 35 Euro die Stunde buchbar.

Sein neues Unternehmen steht noch in den Startlöchern, aber der Nürnberger will das Konzept weiter ausbauen. Im BR24 Bericht heißt es weiter, er habe aufgrund von Corona finanzielle Verluste im sechsstelligen Bereich. Da ihm durch den Lockdown nun auch die Kunden seines Boxstudios kündigen, müsse er das kompensieren. Peter Althof sei sich für nichts zu schade und mache sich auch bei gröberen Arbeiten gerne die Hände schmutzig, erklärte er BR24. Alles sei besser als tatenlos herum zu sitzen.

Nürnberg: Seniorinnen sind begeistert von Althofs Angebot

Einer von Althofs Schützlingen ist die 74-jährige Josefine aus Nürnberg. Zwei bis dreimal pro Woche lässt sie sich von Promi-Bodyguard im Rollstuhl durch den Marienbergpark schieben. Es sei jedes Mal ein richtiger Spaß, wenn sie mit Althof durch die Stadt fährt. Er habe immer viel zu erzählen, berichtet sie BR24. Auch eine Nachbarin des 65-jährigen Personenschützers beansprucht Althof gerne. Zum Beispiel, um einen Küchenherd zu entsorgen. Für den ehemaligen Kickbox-Europameister kein Problem. Solange beide Seiten Spaß dabei haben, wolle Althof sein neues Konzept weiterführen. (tk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns.

In Nürnberg ist nun „click and meet“ möglich - so können trotz Corona wieder Geschäfte öffnen.

Auch interessant

Kommentare