Zwei Polizisten gehen Streife in der Innenstadt.
+
In Nürnberg haben Jugendliche die Corona-Regeln missachtet. Als die Polizei einschritt, lief die Situation aus dem Ruder (Symbolbild)

14-Jährige verletzt Polizistin

In Nürnberg: Jugendliche ignorieren Corona-Regeln - als Polizei eintrifft, eskaliert die Situation

  • Marion Neumann
    vonMarion Neumann
    schließen

Als die Polizei in Nürnberg eine Gruppe Jugendliche kontrollieren will, ergreift eine 14-Jährige die Flucht. Dann läuft die Situation noch weiter aus dem Ruder.

Nürnberg - Trotz geltender Corona-Regeln in Bayern kamen im Stadtteil Langwasser in Nürnberg* am vergangenen Montagabend (1. März) mehrere Jugendliche zu einem Treffen zusammen. Als eine Polizeistreife die Gruppe schließlich kontrollieren wollte, eskalierte die Situation.

Laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken überprüften Zivilbeamte der Polizei Nürnberg* kurz nach 19.30 Uhr die Gruppe Jugendlicher, die sich im Umfeld eines Einkaufszentrums an der Breslauer Straße aufgehalten hatte. Als die Beamten die Tasche einer 14-Jährigen kontrollieren wollten, ergriff diese plötzlich die Flucht.

Nürnberg: 14-Jährige flüchtet vor Polizei - dann schlägt sie auf Beamtin (25) ein

Auf der Rolltreppe zu einer nahegelegenen U-Bahn-Station stürzte die Jugendliche schließlich und wurde von der Polizei eingeholt. Sie wehrte sich allerdings gegen die Beamten und musste laut Polizei „letztlich mit körperlichem Zwang überwältigt“ werden. Neben verbalen Beleidigungen schlug die 14-Jährige dabei auf eine 25 Jahre alte Polizistin ein. Die Beamtin erlitt leichte Verletzungen.

Bei der Überprüfung der Jugendlichen zeigte sich, dass diese aus einem Jugendheim abgängig war. Sie wurde von einer Polizeistreife dorthin zurückgebracht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung gegen die 14-Jährige aufgenommen. Gegen zehn weitere Personen der Gruppe in Nürnberg* wurden außerdem Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet. (nema) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Die Meldung der Polizei im Wortlaut:

Am Montagabend (01.03.2021) kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd mehrere Jugendliche im Stadtteil Langwasser. Eine 14-Jährige versuchte zunächst vor der Streife zu flüchten und verletzte bei ihrer anschließenden Festhaltung eine Polizeibeamtin. Zivilbeamte überprüften um kurz nach 19:30 Uhr eine Gruppe Jugendlicher in der Breslauer Straße, die sich im Umfeld eines Einkaufszentrums aufgehalten hatte. Als die Beamten zur Identitätsfeststellung die mitgeführte Tasche einer 14-Jährigen kontrollierten, ergriff diese unvermittelt die Flucht. Sie rannte davon, stürzte allerdings auf der Rolltreppe zur dortigen U-Bahn-Station und konnte von den Polizeibeamten eingeholt werden. Trotz ihres Sturzes setzte sie sich mit Tätlichkeiten gegen Festhaltung durch die Streife zur Wehr und musste letztlich mit körperlichem Zwang überwältigt werden. Neben wiederholten Beleidigungen schlug die Jugendliche dabei mehrfach nach einer 25-jährigen Polizeibeamtin. Die erlitt bei der Festnahme der 14-Jährigen leichte Verletzungen.

Die Überprüfung des Mädchens ergab kurz darauf, dass sie aus einem Jugendheim abgängig war. Eine Polizeistreife brachte sie anschließend dorthin zurück. Gegen die 14-Jährige wird nun wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. Insgesamt erstattet die Polizei auch gegen zehn weitere Personen aus der Gruppe Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.“

Welche Themen interessieren sie in Nürnberg noch? Stimmen Sie ab!

Meldungen aus Franken: Aktuelles aus Nürnberg und der Region

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region lesen Sie aktuell immer hier. Über alle Entwicklungen in der Corona-Krise werden Sie außerdem im Corona-Ticker für Nürnberg informiert.

Die Polizei Mittelfranken informiert aktuell außerdem noch über einen weiteren schockierenden Vorfall in Nürnberg. Ein Mann ist dort beim Autokauf mit einem Messer angegriffen worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare