Frauen während einer Demonstration zum Weltfrauentag. Schild mit „Patriarchat macht Stress“.
+
In ganz Deutschland gehen Frauen am Weltfrauentag für ihre Rechte auf die Straße.

Aktionen zum Weltfrauentag

Am Internationalen Weltfrauentag: Feminismus-Demos in Nürnberg - spezielle Aktion steht noch an

  • vonTanja Kipke
    schließen

Der 8. März ist internationaler Weltfrauentag. In der Aktionswoche in Nürnberg finden verschiedene Aktionen zum Frauentag statt. Der Kampf um Gleichstellung geht weiter.

Nürnberg - Der 8. März ist internationaler Weltfrauentag. Auf der ganzen Welt gehen Frauen seit einem Jahrhundert auf die Straße, um für ihre Rechte zu kämpfen. Auch in Nürnberg* haben zwei Bündnisse eine Aktionswoche mit verschiedenen Veranstaltungen organisiert. Am Sonntag (7. März) fand die Großdemo mit dem Motto „Zusammen gegen Patriarchat und Kapitalismus - Internationalistisch - solidarisch - grenzenlos“ statt. Über 1000 Menschen nahmen an der Demonstration quer durch Nürnberg teil. Am heutigen Montag (8. März) - dem Weltfrauentag - steht noch ein spezieller „Actionwalk“ um 17 Uhr an.

Vom 1. - 8. März führen das Bündnis 8. März und das FLINT* Komitee Nürnberg verschiedene Aktionen rund um den Frauentag durch. Am Samstag gab es schon ein Streikzelt beim Klimacamp und eine gemeinsame Pressekonferenz mit Fridays for Future. Außerdem fand eine Nachttanzdemo mit dem Motto „Wir nehmen uns die Nacht zurück“ statt, bei der rund 200 Menschen teilnahmen.

Nürnberg: Aktionen zum Weltfrauentag - Actionwalk um 17 Uhr im Archivpark

Die Veranstalter berichten auf der Facebook Seite des heutige „Actionwalk“, dass dieser nur für FLINTA*s sei. Das bedeute für Frauen, Lesben, inter, nicht-binär, trans und agender Personen. Während der Demonstration an diesem Montag werden „wir gemeinsam und gezielt verschiedene Stationen anlaufen, die wir mit feministischen Inhalten füllen“, so Lissi Schwemmer, vom Nürnberger Bündnis 8. März, im Interview mit nordbayern.de. Man werde zum Beispiel den Imedana e.v. besuchen, bei dem geflüchtete Frauen über ihre Lebensrealität erzählen. Eine weitere Station drehe sich um das Recht auf körperliche Selbstbestimmung, sowie das Thema Schwangerschaftsabbruch. Der „Actionwalk“ startet um 17 Uhr im Archivpark.

100 Jahre Frauentag - Gleichberechtigung für alle Geschlechter

Der erste Frauentag, auch Frauenkampftag genannt, fand am 19. März 1911 statt. Damals forderten die Teilnehmer unter anderem das Wahlrecht für Frauen, Lohngleichheit und Mutterschutz. Das Stadtportal Nürnberg berichtet, dass allein in Deutschland mehr als eine Millionen Frauen an diesem Tag für ihre Rechte auf die Straße gingen. Auch in Österreich, der Schweiz, Dänemark und den USA demonstrierten Frauen für Gleichberechtigung. In den weiteren Jahren folgten immer mehr Länder der Bewegung. In der späteren DDR wurde der Tag sogar zum offiziellen Feiertag ernannt, in der Bundesrepublik geriet er jedoch immer mehr in Vergessenheit. 2019 hat Berlin als einzigstes Bundesland den internationalen Frauentag zum gesetzlichen Feiertag erklärt.

Das diesjährige übergreifende Motto der UN für den internationalen Frauentag 2021 lautet „Frauen in Führungspositionen: Für eine ebenbürtige Zukunft in einer COVID-19-Welt“. Das Thema feiere die enormen Anstrengungen von Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt, eine gleichberechtigte Zukunft zu gestalten und sich von der Corona-Pandemie zu erholen, so heißt es auf der offiziellen UN Women Seite. (tk) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Kommentare