Blaulicht Polizei Nahaufnahme. Symbolfoto.
+
Nach einem halben Jahr kann die Polizei einen Verdächtigen überführen. (Symbolfoto)

DNA sei Dank

Einbruch in Wohnwägen: Polizei kann Tatverdächtigen endlich dingfest machen

Ein mutmaßlicher Einbrecher in zwei Wohnwägen konnte Monate nach der Tat endlich gefasst werden. Seine DNA vom Tatort überführte ihn. 

Nürnberg - Im Sommer 2020 brach ein zunächst Unbekannter im Nürnberger Stadtteil Eberhardshof zwei Wohnwägen auf. Mittels DNA-Spuren wurde nun ein Tatverdächtiger ermittelt, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Nürnberg: Nach zwei Einbrüchen in Wohnwägen - Polizei schnappt den Täter

In der Muggenhofer Straße brach ein unbekannter Täter im Sommer 2020 zwei Wohnwägen auf und stahl Gegenstände von geringem Wert. Der Sachschaden war jedoch erheblich, so heißt es in der Mitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken*.

Bei den Ermittlungen stellten Polizeibeamte damals DNA am Tatort von einem zunächst unbekannten Verursacher sicher. Jetzt ergaben die Spuren endlich einen Treffer und führten zu einem 40-Jährigen Tatverdächtigen.

Nürnberg: DNA-Spuren können mutmaßlichen Täter überführen

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei ermittelt jetzt gegen den Mann wegen des Verdachts eines besonders schweren Diebstahls. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Die Stadt Nürnberg beteiligte sich an der weltweiten Aktion „Earth Hour“ des WWF. Am Samstag standen mehrere Sehenswürdigkeiten komplett im Dunkeln. Außerdem macht Nürnberg einen weiteren Schritt in Richtung vernetzte Mobilität. Die App NürnbergMOBIL hat ihre Beta-Test-Phase erfolgreich bestanden. Der offizielle Start ist für den Sommer 2021 geplant. Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare