Ein Mann hält eine Schusswaffe in beiden Händen.
+
Ein Mann bedroht seinen Kontrahenten mit einer Schusswache. (Symbolfoto)

Drama in Mehrfamilienhaus

Größerer Polizeieinsatz in Nürnberg: Mann bedroht Nachbarn mit Schusswaffe - und verschanzt sich in Wohnung

Eine Auseinandersetzung mit Schusswaffe im Nürnberger Stadtteil Eibach rief zahlreiche Streifenwagen auf den Plan. Der mutmaßliche Täter versteckte sich zunächst in seiner Wohnung.

Nürnberg - Am Mittwoch (17. März) ist es im Nürnberger Stadtteil Eibach zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei bedrohte ein Mann seinen Kontrahenten mit einer Schusswaffe. Er wurde anschließend festgenommen. Dies schreibt das Polizeipräsidium Mittelfranken* in einer Pressemitteilung.

In einem Mehrfamilienhaus in der Günzburger Straße in Nürnberg* geriet am Mittwoch gegen 19 Uhr ein 45-Jähriger mit anderen Bewohnern aneinander. Während des Streits soll der Mann eine Schusswaffe gezogen und damit einen 42-Jährigen bedroht haben. Dieser konnte in eine Wohnung flüchten und die Polizei verständigen, die mit mehreren Streifenwagen anrückte.

Nürnberg: Widerstandslose Festnahme nach Schusswaffenbedrohung

Alle Bewohner, außer dem Tatverdächtigen, verließen das Anwesen. Der Tatverdächtige lenkte schließlich ein und verließ seine Wohnung. Er ließ sich im Treppenhaus widerstandslos festnehmen und kam mit einer Verletzung ins Krankenhaus. Woher die Verletzung stammt, ist bisher unklar. Weitere Personen kamen offenbar nicht zu Schaden, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Beamten vor Ort stellten die mutmaßliche Tatwaffe und weitere erlaubnispflichtige Waffen sowie Munition sicher. Nach bisherigen Erkenntnissen besitzt der Tatverdächtige für die sichergestellten Gegenstände nicht die notwendige waffenrechtliche Erlaubnis. Gegen den Tatverdächtigen ermittelt die Polizei nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und Bedrohung. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare