Atos hat eine neues zu Hause gefunden - nach drei Jahren.
+
Atos hat eine neues zu Hause gefunden - nach drei Jahren.

„Er ist ein absolut toller Hund“

Rührende Geste auf Facebook: Familie bedankt sich emotional bei Tierheim Nürnberg für ihren Hund Atos

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Zahlreiche Hunde warten in den Tierheimen in Bayern auf ein neues Herrchen oder Frauchen. Eine Geschichte aus Nürnberg zeigt, dass auch „Problem-Hunde“ ein neues Zuhause verdient haben.

Nürnberg - Er gilt als der Menschen bester Freund. Dennoch landen nach Angaben der Süddeutschen Zeitung aus 2016 jedes Jahr rund 80.000 Hunde im Tierheim. Ein Viertel von ihnen wird in der Regel innerhalb eines Jahres wieder vermittelt. Manche müssen ein wenig länger warten - wie „Problem-Hund“ Atos im Tierheim Nürnberg*. Aber nach drei Jahren gab es für ihn jetzt ein Happy End.

Tierheim Nürnberg teilt emotionales Schreiben einer Familie

Er gilt als „hysterisch“ und kann schlecht mit anderen Hunden. Keine guten Voraussetzungen für eine schnelle Vermittlung des Tierheim-Hundes Atos. Und deshalb musste er auch die vergangen drei Jahre vergebens auf ein neues Herrchen warten. Dann endlich holte sich eine Familie aus Nürnberg den „totalen Schatz“ nach Hause. Ihr neues Glück wollten sie auch gleich mit der Welt und dem Tierheim Nürnberg teilen und schrieben eine rührende Nachricht, die auf Facebook weiter verbreitet wurde.

Sie hätten „praktisch einen Vorzeigehund“ bekommen, schreiben die neuen Besitzer von Atos. Er sei sehr ruhig, verschmust, anständig und „einfach nur lieb“. Nur manchmal ließe er sich durch seine Artgenossen beim Gassi gehen aus der Ruhe bringen, schreiben die neuen Hundebesitzer. Dann würden sie es aber schnell wieder schaffen, ihn zu beruhigen. Am Ende ihres Schreibens richten sie noch eine emotionale Aufforderung an alle anderen potenziellen Hundebesitzer da draußen. „Wir sind sehr froh ihn bei uns zu haben und können jedem nur empfehlen auch einem ‚Problem-Hund‘ eine Chance zu geben. Man muss euch nur gut zuhören und schauen was vielleicht trotzdem gut zu einem passt!“

Tierheim Nürnberg: Zahlreiche positive Kommentare auf das Schreiben der neuen Hundebesitzer

Von so viel Freude über den neuen Hund sind die Mitarbeiter des Tierheims gleich ganz gerührt. Sie schreiben auf Facebook: „Wenn uns dann solche schönen Nachrichten erreichen, wissen wir wieder, wofür wir tagtäglich arbeiten“, und setzen noch ein digitales Herzchen hinten dran.

Fast 2000 Likes, Umarmungen und Love-Bekundungen bekam der Post des Tierheims auf Facebook. Auch in der Kommentarspalte finden sich zahlreiche positive Nachrichten. Eine Frau schreibt: „Das sind Nachrichten der Menschlichkeit und der Tierliebe. Wunderbar!“ Andere teilen ihre eigenen Erfahrungen mit „Problem-Hunden“. „Ich kann das nur bestätigen, wir haben unseren Aki damals auch als nicht gut vermittelbar adoptiert, da er blind war und scheinbar mehrmals zurückgebracht worden ist. Er war uns 8 Jahre ein treuer Gefährte“, schreibt eine andere Userin.

Tierheim Nürnberg geht von vielen Hunde-Rückgaben wegen Corona aus

Immer wieder kommt es in letzter Zeit vor, dass Hunde und vor allem Welpen in Tierheimen landen. Das hat vor allem mit der Corona-Krise* zu tun. Hunde- und Welpenschulen mussten vielerorts wegen der Corona-Schutzmaßnahmen geschlossen bleiben. Das Nürnberger Tierheim rechnet daher laut BR mit einer „Rückgabe-Welle“ in den kommenden Monaten. Viele hätten sich Hunderassen zugelegt, die für Ersthundebesitzer gar nicht geeignet seien, so Tanja Schnabel, Leiterin des Nürnberger Tierheims. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare