Polizei
+
Falsche Polizisten haben in Mittelfranken erneut zugeschlagen. (Symbolbild)

Erneut zugeschlagen 

Dreiste Masche: Falsche Polizeibeamte betrügen Frau um viel Geld

Unbekannte Täter gaben sich als falsche Polizeibeamte aus und betrogen eine alte Frau um viel Geld und eine hochwertige Münze. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.  

Nürnberg - Am Dienstagabend (03. August) schlugen die Trickbetrüger erneut in Herzogenaurach bei Nürnberg* zu. Wieder brachten unbekannte Täter eine Seniorin um einen hohen Geldbetrag, wie aus einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken* hervorgeht.  

Die Rentnerin, die in der Egerländer Straße wohnt, erhielt am Dienstag gegen 20.20 Uhr einen Anruf. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab sich als Polizeibeamte aus. Er versicherte der Frau, dass die Polizei derzeit in der Nachbarschaft anriefe, um Wertsachen in Verwahrung zu nehmen, da des Öfteren Einbrüche stattfänden.  

Nürnberg: Falsche Polizeibeamte schlagen wieder zu - Telefonat dauert Stunden an

Die Gespräche zwischen der alten Dame und den Betrügern dauerten mehrere Stunden an, ehe der Täter die Frau davon überzeugen konnten, einen vierstelligen Geldbetrag sowie eine hochwertige Münze vor dem Haus abzulegen. Gegen 23.50 Uhr sah die Frau nach, doch das Geld und die Münze waren bereits abgeholt worden.  

Nun ermittelt das Fachkommissariat für Trickbetrug und bittet um Zeugenhinweise. Verdächtige Beobachtungen im nordöstlichen Herzogenauracher Stadtgebiet, insbesondere im Bereich der Egerländer Straße, sollen dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 21 12 33 33 gemeldet werden.  *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Alle News aus Regensburg und Umgebung lesen Sie immer aktuell und nur bei uns. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare