Corona-Impfung
+
Die heiß ersehnte Spritze: Im Impfzentrum Nürnberg gibt es immer mehr Leute, die sich beim Impfen vordrängeln wollen. (Symbolbild)

Die Gründe sind vielseitig

Familientreffen, Urlaubsreisen und Neid - Immer mehr Menschen drängeln bei den Impfterminen in Nürnberg

  • Leyla Yildiz
    VonLeyla Yildiz
    schließen

In Nürnberg gibt es wie in den anderen Impfzentren Deutschlands immer mehr Impfdrängler. Sie wollen früher an einen Termin für eine Impfung gegen das Coronavirus kommen.

Nürnberg - Seit Ende Dezember wird in Deutschland* gegen das Coronavirus* geimpft. Mittlerweile hat sich viel getan und viele Menschen haben bereits eine Schutzimpfung erhalten. In der Stadt Nürnberg* sind bis zum 10. Mai 211.994 Impfdosen verabreicht worden. Davon wurden 46.365 Personen komplett geimpft. Allerdings werden jetzt immer mehr Fälle von Impfdränglern bekannt.

Impfdrängler in Nürnberg: Bis zu 50 Anfragen pro Tag

Laut eines Beitrags des ARD-Politikmagazins „Report Mainz“ berichten viele Impfzentren in Deutschland von einer zunehmenden Aggressivität von Impfwilligen. Das bemerkt auch die Sprecherin der Nürnberger Impfzentren, Ulrike Goeken-Haidl. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, bekommt die Koordinierungsstelle täglich bis zu 50 Anfragen und Beschwerden zur Terminvergabe*. Diese Menschen wollen schneller an einen Termin kommen.

Appell an Impfdrängler: Bevölkerung in Nürnberg solle von Beschwerden absehen

Deshalb hat Goeken-Haidl einen dringenden Appell gestartet: Die Bevölkerung solle von Beschwerden, Drängeleien und darüber hinaus von Vorträgen zu Neid-Szenarien absehen. Das beschleunige nicht die Terminvergabe. Als Beispiele für die Druckmacherei der Menschen nennt die Sprecherin, sie wollen „Familientreffen abhalten und Urlaubsreisen antreten“. Zeitgleich hätten die Lockerungen für vollständig Geimpfte die Diskussion befeuert, erklärte sie gegenüber dem Bayerischen Rundfunk. Dieser Neid auf die Geimpften steige deutlich an. Darum werde oft infrage gestellt, ob diese Personen tatsächlich schon für eine Impfung berechtigt gewesen waren.

Neben Impfdrängelei in Nürnberg: Einige Menschen wollen sich Termine auch erschleichen

Im Impfzentrum Nürnberg kommt es neben dem Drängeln auch zu versuchter Erschleichung von Terminen. Laut Goeken-Haidl würden diese Menschen beispielsweise einfach angeben, dass sie Kontakt zu einer Schwangeren haben bzw. einen Angehörigen pflegen. Diesen Personen nimmt die Sprecherin aber den Wind aus den Segeln: Die Mitarbeiter in den Impfzentren kontrollieren alle Angaben auf ihre Richtigkeit. Falsche Nennungen bzw. fehlende Dokumente führen dementsprechend für diesen Tag zum Ausschluss zur Corona-Impfung*. Im Schnitt sind das bei 1300 Impfungen täglich bis zu 20 Menschen. (ly)*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare