1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Aktion der Verkehrspolizei: Blitzer erfassen hunderte Raser 

Erstellt:

Kommentare

Blitzmarathon: Polizist misst die Geschwindigkeit
Bei mehreren Geschwindigkeitskontrollen in Nürnberg hat die Polizei 300 zu schnelle Autos erfasst. (Symbolbild) © Peter Hartenfelser/Imago

Bei mehreren Geschwindigkeitskontrollen im Nürnberger Stadtgebiet wurden zahlreiche Raser registriert und mit Bußgeldern und Fahrverboten belegt.

Nürnberg – Am Donnerstag (28. Oktober) fanden im Stadtgebiet mehrere Geschwindigkeitskontrollen der Verkehrspolizei* Nürnberg* statt. Dabei wurden zahlreiche Tempoüberschreitungen erfasst, berichtet Nordbayern.de.

An der Breslauer Straße fuhren am Donnerstagnachmittag 3.200 Fahrzeuge an den dort aufgestellten Blitzern vorbei. 300 Fahrer waren mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs – sie erhalten nun eine gebührenpflichtige Verwarnung. 17 der 300 Raser mussten ein Bußgeld bezahlen, zwei davon droht gar ein Fahrverbot.

Nürnberg: Über 50 Rasern droht Fahrverbot

Bei einer weiteren Messung am späten Abend wurden 3.000 Fahrzeuge erfasst. 300 davon fuhren schneller als die erlaubten 30 km/h. Den Fahrern steht nun eine Anzeige ins Haus, mehr als 50 von ihnen zusätzlich ein Fahrverbot.

Am schnellsten war ein VW Golf mit ausländischer Zulassung unterwegs. 86 km/h brachten ihm eine Geldbuße von 280 Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg ein. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare