1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Nürnberg: Ab jetzt drohen massive Staus am Hauptbahnhof

Erstellt:

Kommentare

Stau
Am Hauptbahnhof in Nürnberg drohen massive Staus (Symbolbild). © Sebastian Gollnow/dpa

Im Bereich des Nürnberger Hauptbahnhofs wird der Autoverkehr eine Woche lang massiv beeinträchtigt sein. Grund ist die Sperrung des Marientunnels.

Nürnberg – In der Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofs* kommt es von Donnerstag (22. Oktober) bis Dienstag (26. Oktober) zu massiven Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs. Grund sind mehrere Baustellen des städtischen Eigenbetriebs Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (Sun) in Glockenhof. Sie werden vom Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) koordiniert.

Wie nordbayern.de berichtet, werden der Allersberger Tunnel und die Allersberger Straße im Bereich der Scheurlstraße wieder freigegeben. Die Durchfahrt von der Allersberger Straße in die Scheurlstraße bleibt jedoch gesperrt. 

Nürnberg: Marientunnel wird bis Sommer 2023 gesperrt

Ab 26. Oktober wird der Marientunnel in Nürnberg* für etwa eineinhalb Jahre gesperrt. Dort werden Kanalisation und Straßenbahngleise erneuert, sowie neue Versorgungsleitungen gelegt. Im Sommer 2023 soll der Verkehr durch den Tunnel dann wieder fließen.

Durch die Bauarbeiten sind mehrere Straßen am südlichen Tunneleingang für den Autoverkehr gesperrt: Die Scheurlstraße, die Köhnstraße sowie die Kreuzung Regensburger Straße. Hier gibt es nur noch eine Busspur, auf der neben den Bussen der VAG auch Fußgänger und Radfahrer die Baustelle passieren können.

Nürnberg: Bitte keine „Schleichwege“ suchen

Der motorisierte Verkehr wird über den mittleren Ring und den Wöhrder Talübergang umgeleitet. es gibt eine entsprechende Beschilderung. Der Sör bittet Autofahrer, von vermeintlichen Abkürzungen und „Schleichwegen“ abzusehen, da sich in der Scheurlstraße eine weitere Baustelle befindet, die eine Durchfahrt unmöglich macht.

Nürnberg: Marienstraße stadtauswärts gesperrt

Am nördlichen Tunneleingang ist die Marienstraße an der Einfahrt zur Bahnhofstraße stadtauswärts gesperrt. Stadteinwärts kommt man nur aus östlicher Richtung durch die Marienstraße. Kommt man vom Bahnhofplatz, kann man nicht nach links in die Marienstraße einbiegen.

Durch Gleisbauarbeiten der VAG steht dem Autoverkehr auf der Bahnhofstraße zwischen Bahnhofsplatz und Reindelstraße in beiden Fahrtrichtungen zudem nur eine Fahrspur zur Verfügung. Für den Fuß- und Radverkehr sind vor Ort Umleitungen ausgeschildert, die der Sör in den kommenden Wochen noch ergänzen wird.*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare