Markus Söder in Nürnberg
+
Markus Söder bei einem Pressestatement in Nürnberg. Die Heimatstadt des CSU-Chefs rückt immer mehr in den Fokus.

„Ein Teil der Bilder wird bleiben“

Söder als Bundeskanzler? Wahl des CSU-Chefs hätte wohl Folgen für seine Heimatstadt

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Wird Markus Söder Bundeskanzler? Eine Wahl - oder alleine die Aufstellung als Kandidat - hätte wohl auch Folgen für Nürnberg, die Heimatstadt des CSU-Chefs.

Nürnberg - Man sieht sie derzeit häufig im deutschen Fernsehen: Die Stadt Nürnberg. Meist im Hintergrund, nämlich dann, wenn Markus Söder ein TV-Interview gibt. Die Nürnberger Kaiserburg und die Sebalduskirche sind regelmäßig als Statisten zu sehen, wenn der CSU*-Chef - aktuell wohl Nürnbergs* bekanntester Bürger - in Nachrichtensendungen zugeschaltet wird, um über die aktuelle Corona*-Lage zu sprechen.

Wird Söder Kanzlerkandidat? Heimatstadt Nürnberg würde in den Fokus rücken

Das könnte jedoch nur ein Vorgeschmack gewesen sein: Sollte Bayerns Ministerpräsident tatsächlich Kanzlerkandidat oder nach der Bundestagswahl gar zum Kanzler werden, steht die fränkische Metropole möglicherweise noch mehr im Mittelpunkt. Denn einem Kanzler wird noch viel mehr Aufmerksamkeit zuteil als einem Ministerpräsidenten.

An einem Regierungschef ist nämlich scheinbar wohl alles interessant: Wie er lebt, wo er einkauft und ob und wann er in die Kirche geht. Bei CDU*-Chef Armin Laschet, dem potentiellen Kanzlerkandidaten der CDU, wurde es zum Beispiel als erwähnenswert betrachtet, dass er sein Altglas selbst zum Container bringt, wie nordbayern.de berichtet.

Auch die Heimatstadt des Kandidaten rückt ins Blickfeld. Helmut Kohl wurde beispielesweise von einigen Medien kontiunierlich als „der Oggersheimer“ bezeichnet. Oggersheim ist ein Stadtteil von Ludwigshafen - dort wurde Kohl geboren.

Nürnberg - Mittelfranke berichtet: „Ich wurde so ziemlich zu allem gefragt, was man jemanden zu Söder fragen kann“

Seit Söder - ein gebürtiger Nürnberger - nicht nur Ministerpräsident und CSU-Chef ist, sondern auch immer wieder über eine mögliche Kandidatur als Kanzler spekuliert wird, hat sich auch in Deutschlands Hauptstadt Berlin etwas verändert, wie nordbayern.de berichtet. Veranstaltungen mit dem CSU-Chef seien mittlerweile Pflichttermine für Medienvertreter. Jeder Wahl-Berliner mit Wurzeln in Franken gelte außerdem als Söder-Kenner - einfach nur, weil man aus der selben Region stamme.

Ein gebürtiger Mittelfranke, der seit Jahren in Berlin arbeitet, hat damit bereits Erfahrungen gemacht. „Ich wurde so ziemlich zu allem gefragt, was man jemanden zu Markus Söder fragen kann“, sagte er gegenüber nordbayern.de. Geschäftspartner und Freunde wollten demnach unter anderem wissen, ob in Bayern wirklich jeder katholisch ist - oder ob sich der fränkische und oberbayerische Dialekt stark unterscheiden würde. Auch häufig gefragt: Was man denn in Nürnberg selbst von Söder halten würde.

Durch mögliche Kanzlerkandidatur Söders: Nürnberg rückt in den Fokus

„So sehr wie jetzt hat sich schon lange niemand mehr für meine Heimat interessiert. Außer vielleicht zu den besten Zeiten des Club“, zog der Mann gegenüber dem Portal Bilanz. Kristina Dunz, Journalistin und stellvertretende Leiterin des Berliner Büros des Redaktionsnetzwerks Deutschland, hat den Eindruck, dass Söder vom Rest Deutschlands eher als Bayer und weniger als Franke wahrgenommen wird. „So genau kennen sich die Menschen dann doch nicht aus bei den Regierungsbezirken im Freistaat“, zitiert nordbayern.de die Journalistin.

„Wirklich genial gemacht“, findet Dunz mit Blick auf einige Bilder, die es von Söder gibt. Damit meint sie unter anderem den Auftritt mit Angela Merkel auf Herrenchiemsee. Der Auftritt von Armin Laschet mit der Kanzlerin im Ruhrgebiet habe sich dagegen nicht so in den Köpfen der Menschen festgesetzt.

Markus Söder und Bundeskanzlerin Merkel fahren mit einem Schiff der Chiemsee-Schifffahrt auf die Insel Herrenchiemsee.

Zieht Markus Söder um? Gerücht sorgte für Schlagzeilen - CSU-Chef äußerte sich

Söder habe wohl mehr für Bayern herausgeholt als sein Vorgänger Horst Seehofer, findet die Journalistin. Bei letzterem seien Auseinandersetzungen häufig mit Streit verbunden gewesen, so zum Beispiel beim Abkanzeln von Kanzlerin Merkel. Söder trete dagegen positiver auf und erreiche damit mehr, äußert sie gegenüber nordbayern.de.

Wie sehr der Wohnort von Politikern Schlagzeilen machen kann, erlebte Söder vor kurzem selbst. Nachdem Gerüchte laut wurden, er wolle seinen Lebensmittelpunkt von Nürnberg* nach Mögeldorf verlegen, äußerte sich der CSU-Chef sogar selbst dazu. Die Einwohner litten unter den Gerüchten, es kam sogar zu einem „Foto-Tourismus.“ Bei dem Versuch, den angeblich neuen Wohnsitz von Markus Söder abzulichten, werde vor Toren, Zäunen und Gartenanlagen kein Halt gemacht, hieß es.

Markus Söder trifft Angela Merkel auf Schloss Herrenchiemsee

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Bayern lesen Sie in unserem News-Ticker.

Wird Söder (Kanzler-)Kandidat oder nicht? „Ein Teil der Bilder wird bleiben“

Doch was passiert nun, sollte Söder doch nicht (Kanzler-)Kandidat werden? Dunz vermutet gegenüber nordbayern.de, dass es dann trotzdem nicht vorbei ist mit der deutschlandweiten Aufmerksamkeit für Söder und Franken. „Ein Teil der Bilder, wie wir sie aus den vergangenen Monaten und Wochen kennen, wird bleiben“, sagt sie. Der Grund: Auch als CSU-Chef und Bayerns Ministerpräsident bleibe Söder neben Armin Laschet die zweitwichtigste Persönlichkeit der Union - und wird damit im Gespräch bleiben. (kam)*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare