1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Großversammlung am 18. September: So verlief der Motorradkorso in Nürnberg

Erstellt:

Kommentare

Motorraddemo
An einer Motorraddemo in Nürnberg haben über 1000 Biker teilgenommen. (Symbolbild) © Hendrik Schmidt/dpa

Rund 1.800 Biker versammelten sich am 18. September in Nürnberg zu einem Motorradkorso. Der verlief ohne Zwischenfälle, wie die Polizei nun berichtet. 

Nürnberg – Am Samstag (18. September) um 11.00 Uhr fand in Nürnberg eine Großversammlung von Motorradfahrern mit rund 1.800 Teilnehmern statt. Sie demonstrierten gegen das Motorradfahrverbot. Anschließend fuhren die Biker im Korso durchs Stadtgebiet. Bei der Anfahrt zum Veranstaltungsort Große Straße gab es keine Störungen oder Unfälle, schreibt die mittelfränkische Polizei*. Auch die Veranstaltung selbst verlief ohne Zwischenfälle. 

Motorraddemo in Nürnberg: Polizei war mit Multikopter im Einsatz

Gegen 12:30 Uhr bildeten etwa 1.400 Teilnehmer einen Korso, der zunächst vom Volksfestplatz Richtung Nürnberger* Stadtring fuhr. Dann ging es weiter zur Ludwig-Scholz-Brücke an der Südwesttangente. Die dafür notwendigen Straßensperren führten zeitweise zu Verkehrsbehinderungen. Für die gesamte Einsatzabwicklung war die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd zuständig. Neben Verkehrspolizistinnen und -polizisten waren zahlreiche Einheiten der Bayerischen Bereitschaftspolizei vor Ort. Um den Einsatz zu steuern, setzten die Beamten auch einen Multikopter ein. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Franken-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Nürnberg.

Auch interessant

Kommentare