Symbolbild, Namenssuche, Stadt, Stadtteil
+
Die Stadt Nürnberg sucht einen Namen für einen neuen Stadtteil. Alle Bürger dürfen Vorschläge einreichen. (Symbolfoto)

Nach Aufruf des Bürgermeisters

Nürnberg sucht Namen für neuen Stadtteil: Jetzt gibt es Streit wegen eines Vorschlags der Immobilienfirma

Nürnberg freut sich über einen neuen Stadtteil. Doch wie soll er heißen? Jetzt sorgt der Name der Immobilienfirma für Streit.

Update vom 9. April, 10.30 Uhr: Die Namensfindung für den Standort der neuen Universität in Nürnberg entwickelt sich schwieriger als gedacht. Denn die Immobilienfirma Aurelis, die das Areal vermarktet, hat ihm den Namen „Lichtenreuth“ verpasst. Doch die Menschen in Nürnberg finden diesen Vorschlag gar nicht gut. Laut BR24 sei das nämlich ein Kunstname.

Wie bereits berichtet, richtet die Stadt einen Wettbewerb aus, bei dem die Bürger:innen ihre Namensvorschläge einreichen können. Durch einen Brief an Oberbürgermeister Marcus König (CSU*) hat die Immobilienfirma jetzt darum gebeten, ihren Vorschlag ebenfalls in Betracht zu ziehen.

Name gesucht für neuen Nürnberger Stadtteil: Vorschlag der Immobilienfirma sorgt für Streit

Die Begründung des Geschäftsführers der Aurelis Region Süd, Stefan Wiegand: Der Name ist an den alten Forstbezirk angelehnt, in dem das neue Uni-Areal liegt. Die Namensendung „-reuth“ nimmt Bezug auf eine Rodung und hat sich bereits in anderen Nürnberger Stadtteilnamen etabliert, wie BR24 berichtet. Wiegands Meinung nach ist ihr Name „Lichtenreuth“ bereits von den Bürger:innen gut akzeptiert worden.

Ursprüngliche Meldung vom 26. März, 15.41 Uhr:

Nürnberg – Am Freitag (26. März) hat die Stadt Nürnberg* ihre Bürger:innen in einer Pressemitteilung aufgerufen, Namensvorschläge für einen neuen Stadtteil abzugeben. Bis Sonntag (17. April) haben sie Zeit, Vorschläge per Post oder digital einzureichen.  

Auf dem Areal des früheren Südbahnhofs werden auf 90 Hektar neben den Universitätsgebäuden an die 1.600 Wohnungen entstehen, eine Schule, Kindertagesstätten und weitere Einrichtungen für den täglichen Bedarf und die Nahversorgung.

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.  

Nürnberg: Namensvorschläge mit Bezug zur TUN sind besonders gefragt

Oberbürgermeister Marcus König (CSU) ruft alle Nürnberg:innen auf: „Sie können dem Gebiet eine Bezeichnung geben, die dem jungen Stadtteil gerecht wird. Machen Sie mit, wir warten auf Ihre Ideen!“ Besonders erwünscht sind dabei Namensvorschläge, die einen Bezug zur Technischen Universität Nürnberg (TUN), beziehungsweise der neuen Universität und dem neuen Campus aufweisen. Eine Jury prüft die Vorschläge. Sie legt dem Stadtrat eine Empfehlung vor, der dann über den Namen entscheiden wird. 
   
Bis Sonntag (17. April) können die Bürger:innen sich an der Namensfindung beteiligen und ihren Vorschlag digital unter stadtteilname.nuernberg.de einreichen oder per Postkarte oder Brief mit dem Stichwort „Stadtteil-Name“ an die Stadt Nürnberg*, Amt für Kommunikation und Stadtmarketing (ehemals Presse- und Informationsamt), Fünferplatz 2, 90403 Nürnberg, senden. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare